Wrap up: Mein Lesejahr 2019 – Teil 3

Ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr 2020 gerutscht? Hier geht es jetzt weiter mit dem dritten Teil von meinem Jahresrückblick 2019. Viel Spaß!

Juli.png
Im Juli durfte ich einen neuen, sehr interessanten Thrillerautoren kennen lernen, bzw. seine Bücher. Uwe K. Alexi durfte ich bereits auf der Buchmesse in Mainz treffen, doch seinen Thriller „Opfer und Täter“ konnte ich erst in diesem Monat lesen. Das Buch gehört auch mit zu meinen Highlights, denn der Autor schreibt seine Bücher federleicht, super spannend und mit interessanten Themen.

51PL44zAgULIm Juli durfte ich dann auch noch neben den Open Stage Bühnen in einer Schule präsentieren. Und wie cool sind die denn? Die haben sogar einen eigenen Schulpodcast. Das habe ich so auch noch nicht gesehen. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht mit den Jugendlichen über Probleme zu sprechen. Sie sind offen für neues und total interessiert. Bisher mein liebstes Publikum.

Foto mit Publikum

Früchtnicht 01

August.png

Der SU.jpgDer Sommer ist für mich dann etwas weniger spannend gewesen. Das Sommerloch hat meine Lesemotivation etwas gedämpft, sodass ich die eine Challenge ins Leben gerufen habe. Mir persönlich hat das sehr viel Spaß gemacht und mir die nötige Kraft gegeben, um wieder mehr zu lesen. Die Aktion wird es im Sommer 2020 wieder geben!
Lesetechnisch habe ich mich in diesem Monat vor allem über den Dark-Romance-Thriller „Going Under“ aus dem Festaverlag sehr gefreut. Nicht nur, dass das Buch ein sehr schönes Cover hat, auch der Inhalt hat mich nur so dahin schmelzen lassen. Auch wenn ich sagen muss, das hier der Dark-Romance-Anteil etwas in den Hintergrund rutscht.

9783865527493Ebenso habe ich mich auch wieder im August darüber gefreut, dass ich mein Buch vor Publikum präsentieren durfte. Bei der Wangener Kulturnacht durfte ich spät Abends noch eine Kleinigkeit vorlesen. Und das hat mir richtig viel Spaß gemacht. Zum ersten Mal habe ich mich sicher und sehr gut vorbereitet gefühlt. Gerne wieder.

sept.png
Im September wollte ich dann keine Lesungen mehr machen und mich mehr neuen Projekten widmen. Bereits im Frühjahr habe ich bei Radio Free FM angekündigt, dass ich mit meinen Blog langfristig andere Wege gehen möchte. Gesagt getan. Im September habe ich einen eigenen Podcast ins Leben gerufen. Und mir persönlich macht diese Art und bloggen sehr viel Spaß, weil man sich einfach so viel von der Seele reden kann. Auch wenn sich der Podcast im Moment noch in der Findungsphase befindet, freue ich mich jetzt schon auf neue Folgen.
Aber auch ansonsten ist für mich der September ein Monat gewesen, indem ich sehr viel an meinem Blog gearbeitet habe. Anderer Blogstil, andere Instgrambilder mit professionellem Fotostudio und und und. Viel Arbeit, die mir aber gleichzeitig auch sehr viel Spaß gemacht hat.

978-3-426-30718-2_DruckÜber dieses Buch habe mich auch sehr gefreut. Auch wenn ich anfangs recht skeptisch gewesen bin, so ist das Buch „Auris“ doch ein absolutes Highlight für mich. Ich lese ansonsten immer sehr solide Krimis und Thriller und als ich dann Auris gelesen habe, sind mir sofort Unterschiede aufgefallen. Die Geschichte ist akzentuierter und besser geschrieben, der Spannungsbogen sehr gut und der Aufbau ebenso gelungen. Eine schöne Geschichte, die ich gerne weiterempfehle.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.