Wrap up: Lesemonat September 2019

Seit dem die Schule wieder angefangen hat und ich wieder einen festen Tagesrhythmus habe, bin ich komischerweise gleich wieder viel produktiver. Mit neuer Energie und neuen Ideen bin ich somit in den September gestartet und freue mich jetzt schon auf die Ergebnisse, die am Ende dabei heraus kommen werden. Ihr dürft gespannt sein, denn ein Projekt konnte ich schon abschließen.

Was ist in diesem Monat auf meinem Blog passiert?

Leider ist wegen der Schule und der Arbeit an Projekten die Lesezeit etwas in den Hintergrund gerutscht, aber das werde ich in der Zukunft sicherlich auch noch aufbessern. In diesem Monat habe ich nur 4 Bücher gelesen, aber dafür waren aus durchweg Bücher, die mir richtig, richtig Spaß gemacht haben.

Bildergebnis für droemer-knaurSo durfte ich aus der Droemer Knaur Verlagsgruppe das Buch „Auris“ lesen. Für mich war es das erste Buch von Vincent Kliesch. Das besondere an der Geschichte ist, dass auch der liebe Fitzek seine Finger mit ihm spielt hatte und die Idee für den Thriller geliefert hat. Am Anfang stand ich dem Buch echt etwas kritisch gegenüber, weil es ja wirklich sehr Mainstream ist und es alle positiv bewertet haben. Ich dachte mir, dass es da bestimmt irgendeinen Haken geben muss. Allerdings wurde ich mit jeder gelesenen Seite positiv überrascht, sodass sich daraus ein echter Pageturner mit griffigen Themen ergeben hat.

Größenwahn-Verlag

Daneben habe ich auch die Roland Bernau Krimi-Reihe aus dem Größenwahnverlag beendet, die mich wirklich sehr positiv gestimmt hat. Gut ich sollte vielleicht dazu sagen, dass die Reihe jetzt nicht so das non-plus-ultra ist, da es duzende vergleichbare Krimis gibt, die sich vom Aufbau wirklich sehr ähneln. Jedoch finde ich den Privatermittler Bernau wirklich sehr sympathisch, da er sehr realitätsnah daher kommt und sehr, sehr menschliche Züge aufweist. Ebenso schafft es der Autor Skandale aus der Realität pointiert, authentisch und spannend herüber zu bringen, sodass die Geschichten einen kostbaren Wert haben.

Bildergebnis für arenaverlag

Schön fand ich in diesem Monat auch, dass ich für den Arena-Verlag rezensieren durfte. Früher als Jugendlicher habe ich schon einmal ein interessantes Buch aus dem Verlag gelesen, weshalb ich mir eine Zusammenarbeit schon lange gewünscht habe. „Die stille zwischen den Sekunden“ ist ein spannender Jugendroman, der Lust auf mehr macht. Ebenso sind die Themen sehr griffig. Neben Liebe gibt es auch noch das Selbstverwirklichungsthema mit YouTube, aber auch kulturelle Unterschiede zwischen Deutschen und Ausländern werden klug verpackt. Der Einblick hat sich gelohnt.

Bildergebnis für bastei lübbe

Aus dem Bastei-Lübbe Verlag durfte ich im September ein wirklich sehr unterhaltsames, sowie spannendes Buch lesen. Mit „Mister Perfekt“ ist der Autorin eine Story gelungen, zu der man wunderbar abschalten kann. Nebensächlichkeit wie eine Liste, die Mister Perfekt beschreibt, lassen einen schmunzeln. Aber auch das plötzliche Verschwinden einer Freundin sorgt dazu auch noch für eine gewisse Spannung, die dich bis zum Schluss der Geschichte mitfiebern lässt.

Aber welche 2 Bücher konnten mich absolut überzeugen?

978-3-426-30718-2_DruckAuris hat mich von Anfang gefesselt, eben ein absoluter Pageturner. Die Thematik finde ich sehr spannend und sehr gut recherchiert. Mit jeder neue Seite eröffnet sich eine neue brisante Story, die mich in den Bann gezogen hat. Sei es die Idee mit der Phonetik und dem plötzlichen Geständnis von Hegel, meine Verwunderung über die argentinische Polizei über den Vergewaltigungsfall von Jula oder die Idee mit der Podcasterin und dem mysteriösen Hacker aus dem Darknet. All das hat Vincent Kliesch für mich originell verpackt und spannend dargestellt.

 

 

IMG_20190901_191214_149Vor allem finde ich es sehr interessant, dass der Autor auf brisante Themen aus der Realität zurück greift und sie verständlich und überzeugend dem Leser näher bringt. Dieses mal handelt es sich um den Währungsbetrug zu Zeiten der DDR. Man bekommt hier also nicht nur eine unterhaltende und mitfiebernde Story geliefert, sondern gleichzeitig auch noch ein Stück Zeitgeschichte.

 

 

Was ist abseits des Blogs passiert?

Vielleicht habt ihr es ja schon in den neueren Rezensionen gesehen, in Zukunft möchte ich meinen Blog noch etwas verbessern. Durch eigene Bilder, neue Schriftarten, Zitate, sowie durch selbst geschriebene Klappentexte möchte ich meine Rezensionen etwas aufpeppen und das funktioniert mittlerweile auch relativ gut. Es ist zwar etwas mehr Aufwand, da ich für die Bilder jedes mal ein kleines Fotoshooting in meinem eigenen Fotostudio mache, aber ich freue mich umso mehr, wenn ich dann das Endergebnis sehe. Dafür hat sich das Fotostudio jetzt schon ausgezahlt.

Podcast.png

Ebenso dachte ich mir, wenn ich mir schon Equipment für YouTube anschaffe, dann möchte ich es auch für andere Sachen benutzen. Gleichfalls wollte ich nicht von jetzt auf gleich ein YouTube-Video erstellen, sondern erst einmal etwas Erfahrung mit der Plattform sammeln. Und da ist mir dann die Idee gekommen, dass ich ja mit meinem Mikrofon auch Podcasts aufnehmen und auf der Plattform hochladen kann. Gesagt, getan. Die erste Folge aus meinem Podcast ist jetzt online und ihr könnt sie euch unter DIESEM LINK anhören. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich supportet und mir auch Feedback dazu gebt, sodass ich in Zukunft besseren Conten für euch liefern kann.

Ausblick auf neue Projekte

Neben den bereits umgesetzten Zielen steht immer noch Projekt YouTube an. Und da wird es auch langsam ernst. Natürlich stellt sich die Frage, warum ich mir dafür so viel Zeit lasse? Ganz einfach. Ein YouTube- Kanal braucht Inhalte, die durchaus interessant und unterhaltsam sind. Glücklicherweise stehen Ende Oktober und Anfang November für mich besuche auf Buchmessen an. Und genau deswegen lasse ich mir auch etwas Zeit. Durch diese Messen kann ich Vlogs aufnehmen und euch zeigen, was ich dort erlebe. Es ist schöner Content und dann nicht einfach nur so dahin geklatscht, wie andere belanglose Themen. Also dürft ihr euch auch hier in den kommenden Wochen auf Ergebnisse freuen.

FruitHeaven

Außerdem habe ich mir überlegt neue Produkte in meinem Shop aufzunehmen und euch etwas an die Hand zu geben, womit ihr den Tee gleich problemlos und ohne viel Zeit zu verschwenden zubereiten könnt. Die Waren dafür sind bestellt und die Umsetzung im vollen Gang, sodass ihr hier demnächst auch neues entdecken könnt.

Bis dahin

Bleibt munter und lasst euch nicht ärgern 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.