Skip to content

Wissen: Richtig zitieren

Literaturwissen, Wissen: Richtig zitieren

Folgende Möglichkeiten der Textübernahme aus einem anderen Text gibt es (alle Textbeispiele beziehen sich auf das Trauerspiel „Emilia Galotti“ von Gotthold Ephraim Lessing):

  • Nachgestelltes Zitat (in Klammern)

Emilia kommt verstört nach Hause, nachdem der Prinz sie in der Kirche angesprochen hat. („Wohl mir! Wohl mir! Nun bin ich in Sicherheit. Oder ist er mir gefolgt?“, S. 27)

  • Nachgestelltes Zitat (nach Doppelpunkt)

Emilia kommt verstört nach Hause, nach dem der Prinz sie in der Kirche angesprochen hat: „Wohl mir! Wohl mir! Nun bin ich in Sicherheit. Oder ist er mir gefolgt?“ (S. 27).

  • In den Satz einbezogenes Zitat

Zuhause angekommen, tritt Emilias Verängstigung dem den Worten „Wohl mir! Wohl mir! Nun bin ich in Sicherheit. Oder ist er mir gefolgt?“ zutage (S. 27).

  • Zitierung einzelner Wörter

Zuhause angekommen, hofft Emilia, vor dem Prinzen „in Sicherheit“ (S. 27) zu sein.

  • Sinngemäße Übernahme (Paraphrase)

Zuhause angekommen, wird Emilias Verwirrung über die Nachstellung des Prinzen deutlich (nach S. 27).

  • Der Verweis

Erst zuhause fühlt sich Emilia in Sicherheit (vgl. S. 27).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: