Rezension: You will pay

61554989-00-00Verlag: Droemer Knaur
Autor: Lisa Jackson
Titel: You will pay – Tödliche Botschaften
Genre: Thriller
Seiten: 525
Preis:  9,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Camp Horseshoe, Oregon: Vor zwanzig Jahren arbeitete eine Gruppe Jugendlicher als Betreuer in einem Ferienlager. Nachts, wenn ihre Schützlinge im Bett lagen, feierten sie wilde Partys mit Alkohol und Drogen, hatten Sex, spannen Intrigen – bis etwas gründlich schiefging und zwei von ihnen spurlos verschwanden. Die polizeilichen Ermittlungen dazu liefen ins Leere, die Akte wurde geschlossen.
Heute, zwei Jahrzehnte später, tauchen Knochen in einer Höhle auf dem Gelände des Feriencamps auf. Detective Lucas Dalton, einer der damaligen Betreuer, nimmt sich des Falls erneut an. Das ist er seiner Ex-Freundin – einer der beiden Verschwundenen – schuldig. Damals machte ein entflohener Häftling die Gegend unsicher, und man vermutete, dass er die Mädchen entführte und tötete. Gleichzeitig weiß Lucas, dass keiner der damals Beteiligten so unschuldig ist, wie er tut …


Fazit:

Das war also das Ende.
Ihr Leben war vorbei. Mit neunzehn.
Elles Kinn zitterte. sie ermahnte sich, tapfer zu sein, dennoch verließ sie der Mut.

Der Thriller beginnt in der Vergangenheit und erzählt der Geschichte der Betreuer aus unterschiedlichen Perspektiven. Schon hier merkt man sofort, dass die Autorin eine ausgeklügelte Geschichte entworfen hat. Die Charaktere sind alle in irgendeiner Weise miteinander verworren und die Ereignisse überschlagen sich hier schon. Selbstmord, wer hat etwas mit wem? Wer lügt wen an? Welche Geister/ Legenden treiben ihr Unwesen in dem Camp und wo sind die zwei Mädchen hin? Insgesamt ist die Story so aufgebaut, dass bei mir von Anfang Gänsehaut vorhanden gewesen ist.

In 20 Jahren kann der Vorfall nicht gelöst werden und an sich wurde der Fall schon zu den Akten gelegt, bis schließlich Menschenknochen auf dem Campgebiet gefunden werden. Ab dann wird alles neu aufgerollt. Auch wenn von 525 Seiten bestimmt 100 wegstrichen werden könnten, überzeugt der Fall sehr durch Emotionalität und Abwechslung. Immer wieder bekommt man die Ereignisse von früher aus der Sicht der Betreuer geschildert. Dabei sind die Charaktere gut ausgearbeitet und weisen mehr als nur Ecken und Kanten auf. Ebenso konnte mich die Autorin auch durch die Einfachheit der Sprache am Ball halten. Nichts ist anstrengender als 525 Seiten nur gespickt mit Fachtermini zu lesen, aber das ist hier nicht der Fall.

Auch wenn es sich bei dem Camp um ein christliches handelt, verhalten sich die Figuren total gegensätzlich. Neid, Sex und Lügereien stehen hier schon an der Tagesordnung. Auch wenn es sich um die Vergangenheit handelt, bleibt dieser Fall nicht dort. Die Ereignisse von früher werden überraschend in die Gegenwart mit eingebaut. Ich finde, dass die Autorin die Spannung auf vielen verschiedenen Ebenen aufbaut und sie sich bis zum Schluss auch noch steigert. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, wer sich jetzt Wahrheitsgemäß verhält und wer nur seine Spielchen spielt. So hat mir das Lesen die ganze Zeit große Freude bereitet.

Ich habe selten einen Thriller gelesen, bei dem ich sofort wusste, dass er mir taugt. Daher kann ich ihn euch mit einem guten Gewissen ans Herz legen. Ich werde mir auf jeden Fall Lisa Jackson vormerken!


Kommentar:

41q4BwuC9BL._SY200_.jpgLisa Jackson arbeitete nach ihrem Studium zunächst einige Jahren im Banken- und Versicherungswesen, bevor sie das Schreiben für sich entdeckte. Mittlerweile zählt Jackson zu den amerikanischen Top-Autorinnen, deren Romane regelmäßig die Bestsellerlisten der „New York Times“, der „USA Today“ und der „Publishers Weekly“ erobern. Ihre Hochspannungsthriller wurden in 15 Länder verkauft. Lisa Jackson lebt in Oregon.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.