Rezension: Ungerecht

142479906-00-00Verlag: Indie
Autor: Drea Summer
Titel: Ungerecht
Seiten: 236
Genre: Thriller
Preis: 9,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Was würdest du tun, wenn man dir das Wichtigste nimmt?

In einem ruhigen Vorort von Graz bricht Christian Schmitz am frühen Morgen in die Villa des schwerreichen Verlegers Harald Moser ein. Er fesselt den überraschten Mann. Im Laufe des Vormittags lockt Christian einige Personen aus Mosers näherem Umfeld unter einem Vorwand in das Haus. Er überwältigt sie alle, und ein schreckliches Spiel beginnt, in dem Christian immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt und Blutdurst hineingezogen wird.

Was geschah in den letzten zwölf Monaten? Und was bringt einen Mann dazu, sich in einen brutalen Folterknecht zu verwandeln?


Fazit:

Christian schnaufte schwer und blieb stehen. Trotz des Pfeifens, das aus seinem Mund huschte, hörte er das Rascheln der Bäume. Wieder segelten die Blätter auf den Bode, als ein eisiger Windhauch seine Haut berührte.

Für mich ist das mittlerweile das vierte Buch von Drea Summer. Und stelle ich mir selbst die Frage, ob ich genug von ihr habe? Nein, definitiv nicht! Nicht bei so tollen Büchern und kontroversen Themen! Auch wenn mich der letzte Thriller aufgrund seiner Unorganisiertheit weniger gefallen hat, spielt diese Story wieder ganz vorne mit. Der rote Faden ist klar zu sehen und es erzeugt einfach nur Spannung zu erfahren, wie weit Christian Schmitz gehen wird.

Von Anfang an ist eine Grundspannung da, als man das Schicksal von Corinne und Christian kennen lernt. Und mit jeder Seite gewinnt die Story an Spannung und an Geschwindigkeit, sodass man sich rasant durch den Thriller blättern kann. Gerade als man denkt, dass der Spannungsbogen nicht mehr steigen kann, wendet sich die Geschichte plötzlich in eine ganz andere Richtung und legt gegen Ende nochmals eine Schippe drauf. Absolut toll!

Mit Harald Moser ist Drea Summer eine Person gelungen, die man so richtig abgrundtief hasst. Ein Choleriker als Chef und eine absolut ausladende Persönlichkeit mit keinerlei Empathievermögen. Mich hat diese Person sehr gut unterhalten und dafür gesorgt, dass ich Corinne und Christian nur das Beste für ihre Zukunft gewünscht habe. Aber auch das Schicksal von Corinne hat mich ziemlich beschäftigt. Sie soll als Journalistin von Moser gefeuert werden, ist aber Schwanger, doch auch das hält ihn nicht davon ab.

Ebenso sind die Wendungen sehr unerwartet und so habe ich mir zwischendrin tatsächlich gedacht ‚Uuuh fuck, das ist wirklich bitter böse‘. Der Thriller hat mich durch und durch unterhalten. Ich müsste Spoilern, um euch noch mehr darüber zu erzählen, aber dafür ist die Geschichte zu gut. Am Ende bin ich echt dagesessen und musste noch Stunden danach überlegen, ob Christian Schmitz ein Mörder ist und ob das Verhalten von Komissar Halbtreu moralisch vertretbar ist.

Kurz um ein gelungener Thriller, den ich gerne weiterempfehle. Hier passt alles perfekt zusammen. Cover, Klappentext und Inhalt harmonieren wunderbar miteinander. Die Themen sind kontrovers und das Ende mehr als überraschend.


142479906-00-00Die erste Frage, die Sie sich vermutlich stellen, ist: DREA SUMMER ist doch ein Pseudonym, oder?
Ja, das ist richtig.

Aber warum? Diese Frage ist auch ganz leicht beantwortet. Mein richtiger Name ist eher für einen schnulzigen Liebesroman geeignet als für knallharte Thriller und Krimis. Ich habe die englische Version gewählt, da diese ein wenig verruchter und geheimnisvoller rüberkommt als das Original.

Wie kam ich zum Schreiben? Wissen Sie, ich bin mit meinem Lieblingsmenschen Ende 2016 auf die schöne Kanaren-Insel Gran Canaria ausgewandert. Und das Flair, die Leute, die Insel allgemein haben mich dazu verleitet, Thriller und Krimis zu schreiben.

Aber sollte so eine Insel nicht eher schön und romantisch sein? Wäre da nicht eher ein Liebesroman geeigneter? Ja, vielleicht haben Sie recht mit dieser Aussage, aber ich bin ein großer Thrillerfan und lese diese Bücher mit Leidenschaft. Ich liebe dieses Kopfkino, das dadurch entsteht. Somit war für mich klar: Genre Thriller und Krimi.

Alle meine Bücher, die in Spanien oder eben auch auf Gran Canaria spielen, sind ein wenig gespickt mit typischen spanischen Vokabeln. Aber keine Angst, ich habe die Übersetzungen für Sie gemacht, damit Sie ein uneingeschränktes Lesevergnügen haben.

Ursprünglich bin ich Österreicherin, geboren in der Steiermark, zuletzt wohnhaft im schönen Südburgenland. Und ja, natürlich wird es auch einen Österreichkrimi geben. Das ist ja auch fast ein Muss.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.