Rezension: Tears of Tess 4

9783865527530.jpgVerlag: Festa
Autor: Pepper Winters
Titel: Tears of Tess – Buch 4
Seiten: 330
Genre: Dark Romance
Preis: 14,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Die heiß erwartete Fortsetzung der TEARS OF TESS-Serie.

Es gab warnende Hinweise: Schon am Abend, als Q mit Tess in einem Restaurant aß, fühlte er sich beobachtet. Später dringen Gangster in ihr Hotelzimmer ein und verschleppen Q …
»Ich schlang die Arme um seinen Hals und zog seinen Mund auf meinen. Die Rolle der ungebrochenen Sklavin, die Quincy Mercer nicht fortschicken konnte, schenkte mir Trost. Ich gab ihm alles. Aber es reichte nicht.«
Verrucht, heiß, ergreifend. Jedes Buch von Pepper Winters ist eine gewaltige Reise voller Schmerz und Leidenschaft.


Fazit:

Es konnte nicht wahr sein.
Das kann es nicht.
Ich konnte es nicht glauben.
Das tue ich nicht!

Nicht nur, das dieser Einstieg in die Story Lust auf mehr macht, auch die kleinen Sätze zu den Anfängen der Kapitel zaubern am Ende ein emotionales Gedicht, dass dich überwältigt. Aussagekräftig und berührend. Mittlerweile werde ich schon fast nostalgisch, wenn ich so daran zurück denke, wie alles angefangen hat.

Alles beginnt damit, dass die Studentin Tess mit ihren Freund nach Mexiko reist, um ihm eine ganz andere Seite von ihr zu zeigen. Doch dann gerät sie in die Hände von Menschenhändler und wird nach Frankreich als Sexsklavin verkauft. Ihre verruchten Gedanken werden auf perverse Art und Weise plötzlich wahr. Und ab da nimmt alles ihren Lauf mit Q. In jedem Buch wird man tiefer in den Bann der Psyche von Tess und Q gerissen und emotional berührt.

Ich bin immer noch überwältigt von dem Schreibstil von Pepper Winters. Sie schreibt gnadenlos, ohne auch nur ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Daher sind die perversen und brutalen Sexszenen auch nicht für jeden geeignet. Aber damit löst Pepper Winters eine gewaltige Kraft in dem Buch aus, die dich die Story nicht vergessen lässt.

Ebenso beweist die Autorin auch mit jedem weiteren Buch, dass sie neben den Sexzenen auch rasante und actionreiche Storys schreiben kann. Aber auch die Charaktere Q und Tess werden gleichermaßen beleuchtet. Während es in Buch 3 viel mehr um die Entwicklung von Tess geht, wird in Buch 4 Q. näher beleuchtet.

Für mich ist die Tears of Tess Reihe schon etwas ganz besonderes. Selten wurde ich emotional so beim Lesen überrascht. Dabei habe ich fast alle Gefühle durchlebt. Wut, Hass, Rache, aber auch durchaus Liebe und Mitgefühl. Wer also auf eine Achterbahn der Gefühle aus ist, der sollte in diese Reihe unbedingt hinein schnuppern. Und das schöne ist ja, dass diese Reihe noch nicht unbedingt beendigt ist. Zumindest lässt der letzte Satz noch auf eine Fortsetzung hoffen.


Kommentar: 

xPepperWinters_1.jpg.pagespeed.ic.boZU_LZmU-Pepper Winters ist eine neuseeländische NEW-YORK-TIMES- und USA-TODAY-Bestseller-Autorin. Sie hat viele Gesichter: Autorin, Leserin und manchmal auch Ehefrau. Sie liebt dunkle Liebesgeschichten, je gequälter der Held, desto besser. Weitere Informationen unter: www.pepperwinters.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: