Rezension: Tears of Summer

51mP9tKkSUL._SX323_BO1,204,203,200_Verlag: Droemer Knaur
Autor: Kajsa Arnold
Titel: Tears of Summer – Bittersüße Leidenschaft
Genre: New Adult
Seiten: 216
Preis: 12,99€

Hier bestellen


Inhalt:

Sie wollte ihre Probleme hinter sich lassen und neu anfangen. Es sollte einfach werden. Doch mit den Gefühlen, die Bad Boy Mitch in ihr auslöst, hat Summer nicht gerechnet. Der Auftakt zur neuen leidenschaftlichen New-Adult-Reihe von Bestseller-Autorin Kajsa Arnold. Summer verlässt ihre Heimat London, um ihr trostloses Leben und vor allem ihren Vater hinter sich zu lassen. Sie zieht ans andere Ende der Welt zu ihrer Tante, die in Australien lebt. Hier, in ihrer neuen Heimat, scheint ihr das Leben zunächst leicht zu fallen. Sie legt ihre Schüchternheit ab und findet entgegen ihrer Befürchtungen schnell Anschluss. Einzig Mitch, der gutaussehende Sohn von Keith, dem Freund ihrer Tante, vergällt ihr den Neuanfang. Nicht nur scheint Summer ihm ein Dorn im Auge zu sein. Ärgerlicherweise setzt Summers Herz auch noch jedesmal einen Moment aus, sobald sie ihm begegnet. Und ihre Wege kreuzen sich oft, denn sie besuchen dieselbe Schule – und sind zu allem Überfluss auch noch Tanzpartner. Summers Gefühle stehen in dieser schwierigen Zeit Kopf. War die Flucht nach Australien ein Fehler?


Fazit:

Für jemanden, der noch nie im seinem Leben geflogen ist, habe ich mich bisher ganz gut angestellt, versuche ich mir vor dem Landeanflug selbst Mut zuzusprechen. Und ehrlich gesagt, waren die zwanzig Stunden  wirklich ein Klacks gegen achtzehn Jahre allein mit meinem Vater.

Aria hat es bisher wirklich nicht leicht gehabt in ihrem Leben. Ihre Mutter ist früh verstorben und ihr Vater Alkoholiker. Umso besser ist es für sie, dass ihre Tante Jane dafür gesorgt hat, dass sie ein Tanzstipendium in Down Under bekommt. Weil Aria dort ein neues Leben beginnen möchte und ihren alten Namen nicht sonderlich mag, will sie von allen Summer genannt werden.

Anfangs geht auch alles gut, doch mit jeder gelesenen Seite lässt Mitch immer mehr das Arschloch in sich heraus hängen. Und ganz ehrlich, auch wenn er Summer gegenüber wirklich wahre Gefühle zeigt, verhält er sich total irrational, naiv und dumm. Da ist der Satz „Männer werden 8 Jahre alt und dann wachsen sie nur noch“ zurecht passend.

Aber man muss ihm entgegen halten, dass er keine leichte Kindheit gehabt hat und deswegen von Verlustängsten geprägt ist. Sein Verhalten ist zu Beginn gereizt und aggressiv, zwischendrin bessert er sich zum Musterschüler und zum Schluss lässt er wieder das trotzige Arschloch heraus hängen.

Summer ist dagegen eher eine introvertierte Persönlichkeit, die eine Menge einstecken kann bis sie wirklich zusammen bricht. Eine kleine, starke und zugleich süße Figur, die man am Liebsten mit Samthandschuhen anfassen möchte. Und genau das machen Jane und Keith auch. Summer gehört jetzt zu ihrer Familie und bekommt die gleichen Rechte, wie Mitch.

Nicht nur, dass sich Mitch und Summer in der Geschichte verlieben und sich daraus Dramen ergeben, machen die Story unterhaltsam. Auch die Antagonistin Charlotte sorgt für ordentlich Zündstoff. Sie ist bereits seit längerem hinter Mitch her und setzt wirklich alle Mittel ein, um ihm näher zu kommen. Hinterhältig, reich und verwöhnt, sowie selbstverliebt treffen es am Besten.

Der Schreibstil der Autorin ist bei all dem Drama total entspannt und locker, sodass man das Buch eigentlich auch an einem Tag durchlesen kann. Es ist nicht sonderlich anspruchsvoll, Probleme werden ohne Hürden überwunden. Aber genau aus dem Grund finde ich die Geschichte so unterhaltsam. Sie ist luftig, aber trotzdem kann man sich wunderbar über den Inhalt aufregen.

Um noch einmal kurz die letzte Frage aus dem Klappentext zu beantworten: War die Flucht nach Australien ein Fehler? Ich werde das Ende zwar nicht spoilern, aber ich bin der Meinung, dass ihr Leben in London doch besser gewesen wäre. Klar hat sie dort einen Vater, der Alkoholiker ist, aber Summer ist eine Kämpfernatur, die sich da durch geboxt hätte.

Wie ihr sicherlich während der Rezension mitbekommen habt, hat mich die Story von Kajsa entertaint, sodass ich sie gerne weiterempfehle. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil. Gerade für den Sommer sollte man sich diese Geschichte vormerken.


Kommentar: 

Kajsa-Arnold_1040061375_1527420966656_xxl.jpgGeboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als elf beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Unter diesem Pseudonym schreibt sie unter anderem erotische Unterhaltung, unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: