Rezension: Solange wir Lieben

IMG_20191107_185041_227.jpgVerlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 01.11.2019
Genre: Liebe
Seiten: 302
ISBN: 978-3732567164
E-Book: Hier bestellen


Inhalt

Was tust du, wenn du nach Jahren plötzlich einen Brief von deiner ersten großen Liebe bekommst, in dem drin steht, dass er an ALS erkrankt ist und er dich ein letztes mal sehen möchte? Hält das Liebe zwischen Julia und Konstantin aus? Doch Julia ist sich sicher, sie möchte ihre erste Liebe noch einmal treffen, um ihm gemeinsam mit alten Freunden einen letzten Wunsch zu erfüllen. Eine Reise mit einem alten VW, in der sich doch mehr verändert als zuerst angenommen.


Fazit

Auf dem eigentlichen Klappentext steht, dass dieser Roman so ganz ohne Kitsch aus kommt, doch leider muss ich da widersprechen. Direkt zu Beginn wird man mit einem Heiratsantrag von Julias und Konstantins Freunden konfrontiert. Dabei fragt Sebastian seine Freundin per Schriftzug auf dem Nachtischteller mit Schokolade beim Essen, ob sie ihn heiraten möchte. Komm schon, das ist etwas kitschig. Aber gar nicht negativ gemeint, denn dieser Antrag ist so voller Emotionen gepackt, dass man direkt weiter lesen möchte.

loslassen.png

Im weiteren Verlauf lernt man dann Julia und Konstantin genauer kennen. Sie, eine selbständige Apothekerin und er, ein Vermittler für Weltkonzerne bei Fusionen. Durch ihre Jobs sind beide leider sehr viel eingespannt, sodass sie sich höchstens am Wochenende einmal sehen können. Kann das eine Beziehung auf Dauer aushalten? Auch Konstantins verhalten ist nicht immer gentlemenlike. Er strahlt dieses typische Bwlerbild aus, kann aber durchaus auch charmant sein. Und Julia ist eine wirklich sehr ruhige Persönlichkeit, die sehr empathisch daher kommt.

de.png

Für mich ist diese Geschichte wirklich eine passende Abwechslung zu den ganzen Thriller, die ich sonst lese. Man kann wunderbar abschalten, sich den Situationen in der Story hingeben, mit den Figuren lachen und weinen und den Moment einfach nur genießen. Aber auch durch die Krankheit von Julias ersten großen Liebe mit ALS regt das Buch zum nachdenken an. Was hält das Leben noch bereit und worauf kommt es im Leben wirklich an. Durch die unterschiedlichen Facetten des Buches, bekommt man am Ende wirklich eine sehr schöne, mitfühlende Geschichte, bei der es schwer fällt nicht emotional zu werden.


Autor

Liv Thomas - AutorLiv Thomas ist das Pseudonym der Autorin Gabriele von Braun. Sie lebt in Berlin und zählt trotz ihres sonnigen Gemüts zu der raren Spezies, die die feuchtkalten Tage in der Hauptstadt ganz besonders schätzt. Je grauer es ist, desto lieber schreibt sie. Schon früh interessierte sie sich für die unterschiedlichen Facetten der Menschen. Mit ihrem „sensiblen, investigativen Einfühlungsgedöns“, wie es ihr einst ein im Gefühlschaos steckender, leicht alkoholisierter Kommilitone fundiert ins Ohr lallte, blickt sie gern hinter die Fassaden. Was sie fasziniert: So gnadenlos das Schicksal auch manchmal zuschlagen mag, es kann einen Weg geben, daran zu wachsen.

Werbeanzeigen

2 Replies to “Rezension: Solange wir Lieben”

  1. Oh, das liest sich wirklich emotional. Ich nehme an, ich brauche Taschentücher? Aber im Ernst: Schöne Rezension, danke dafür! Mich stören die Klischees in Büchern gar nicht. Meistens (oder zumindest oft) bekommen sie eine besondere Wendung, die das Lesen und das Werk zu etwas Besonderem machen! Viele Grüße, Nora

    1. Das könnte evtl. passieren, allerdings kann ich das schlecht aus meiner männlichen Sicht beurteilen 😀 Aber ich musste definitiv viel lachen, den Kopf schütteln, viel aaahs und oooohs 😀 Mich stören Klischees auch nicht sehr, da sie ja auch dafür sorgen, dass man etwas besser versteht 🙂 Aber für diejenigen, die es nicht mögen, schreibe ich es lieber mit in die Rezi 🙂 Grüße zurück ☺️

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.