Skip to content

Rezension: Schläfst du noch?

Buch, Rezension: Schläfst du noch?

Hintergrund:

Ein Buch, auf das ich lange warten musste, weil der Postbote es verschlammt hat! Fündig bin ich mal wieder bei der Verlagsgruppe Random House Bertelsmann geworden!

Die Verlagsgruppe Random House geht zurück auf den traditionsreichen C. Bertelsmann Verlag, der 1835 in Gütersloh gegründet wurde. Aktuell umfasst die Verlagsgruppe Random House 45 Buchverlage, die Belletristik, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher, Theologie, Ratgeber, Hörbücher und E-Books verlegen.

Nach einigem Suchen bin ich auf das Buch „Schläfst du noch?“ gestoßen. Gerade weil ich diesen Titel so unscheinbar finde und man sehr viel dort hinein interpretieren kann, habe ich mich für das Buch fast blind entschieden. Wird in der Geschichte jemand vergiftet, erwacht jemand aus seinem tristen Leben oder handelt es sich doch um eine ganz andere Geschichte?

Inhalt:

Buch, Rezension: Schläfst du noch?Seit 10 Jahren flieht Josie schon vor ihrer Vergangenheit. Und das aus gutem Grund. In New York ist es ihr endlich gelungen, gemeinsam mit ihrem Freund Caleb Fuß zu fassen und eine Existenz zu gründen. Doch dann taucht eine neugierige Journalistin auf. Sie will um jeden Preis die Geschichte um Josies ermordeten Vater wiederaufrollen. Mit ihrem Podcast bringt sie nicht nur Josies Erinnerungen ans Tageslicht, sondern bedroht auch gleichzeitig ihre heile Welt …

 

 

 

 

Fazit:

Nach Mitternacht passiert nichts Gutes. Zumindest wollte Tante A uns das immer weismachen, wenn wir sie anflehten, abends länger ausbleiben zu dürften.

Witzig! Laut How I met your Mother sollte man, sobald die Uhr 2 schlägt nachhause gehen, weil dann nichts mehr passiert! Und schon beginne ich eine persönliche Bindung zu dem Buch aufzubauen. In den ersten Sätzen denkt man noch an einen normalen Roman, doch das wird auf den nächsten Seiten anders! Man hätte es auch ruhig dem Thrillergenre zuordnen können!

Dieses Buch vereint für mich vieles. Kleine Dramen und Verschwiegenheiten in einer perfekten Beziehung, einen tollen Krimi und das ganz große Familiendrama. Ich hatte viel Spaß beim Lesen. Die Kapitellänge hat auch dazu begetragen, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Die Länge balanciert genau auf der Gradwanderung zwischen zu lang und zu kurz.

Auch wenn man am Anfang ziemlich viele Informationen um die Ohren gehauen bekommt, ist das Lesen nicht weiter hinderlich. Das liegt vielleicht auch daran, dass man schnell zu einer Verknüpfung der Story kommt! Die Charaktere sind allerdings nur standardmäßig ausgearbeitet und die Autorin bedient sich vielen Klischees, wie der Konflikt zwischen Geschwistern.

Trotzdem kann ich dieses Buch weiter empfehlen. Gerade für diejenigen, die sich vielleicht Thrillern oder sogar extremere Geschichten heran wagen wollen.

Kommentar:

Kathleen Barber wuchs in Galesburg, Illinois, auf. Sie machte ihren Abschluss an der University of Illinois und der Northwestern University School of Law und arbeitete zuvor bei großen Firmen in Chicago und New York im Bereich Konkursrecht. Wenn sie nicht schreibt, reist Kathleen gerne mit ihrem Mann um die Welt.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: