Rezension: Schattenrächer

IMG_20190910_195146_873.jpgVerlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: 06.09.2017
Seiten: 313
Genre: Thriller
ISBN: 978-3839221167
Print: Hier bestellen
Kindle: Hier bestellen
Hörbuch: Hier bestellen


Inhalt.png

Was machst du, wenn du plötzlich im Besitz von geheimen Konstruktionsplänen bist und damit die Aufmerksamkeit von Auftragskillern erregst? Weglaufen? Keine Option. Der Journalist Wolf Schneider wird wegen Mord an seiner Frau von der Polizei gesucht, doch dahinter steckt viel mehr als er zuerst denkt. Jemand möchte seinen Tod und aus der Laserwaffe ein unauffälliges Geschäft machen, aber wer genau steckt dahinter? Es beginnt ein Kampf, der atemberaubender nicht sein könnte.


Fazit.png

Mich konnte die Geschichte von Anfang packen. Du wirst direkt in das Geschehen hinein geworfen und findest Wolf direkt zu Beginn angeschlagen auf einer Müllhalde in Lissabon. Doch was war geschehen? Nach und nach werden immer mehr Details bekannt, sodass die Spannung mit jeder gelesenen Seite weiter und weiter ansteigt. Auch durch die kurzen, prägnanten Kapitel, sowie durch den abwechslungsreichen Schreibstil, wird die Spannung und ein zügiges Lesetempo gefördert.

Gewitter im Kopf.pngSchnell wird einem klar, dass doch mehr dahinter steckt und das die Drahtzieher, die Wolf tot sehen wollen wichtige Fädenzieher in der Politik sind. Brisant und für mich persönlich auch sehr interessant. Durch die schönen Beschreibungen von Michael Gerwien habe ich mich die ganze Zeit wie in einem Actionfilm zur Primetime auf Pro.7 gefühlt. Ebenso ist der Thriller so konstruiert, dass man sich zwischendrin auf falschen Fährten bewegt und trotzdem begeistert mitfiebert, wie Wolf weiter handeln wird.

aufrecht.png
Die Figuren sind zwar mit einer gewissen Leichtigkeit bzw. Oberflächlichkeit gezeichnet, doch das habe ich persönlich nicht als sehr schlimm empfunden. Die wesentlichen Grundzüge sind dennoch deutlich geworden. Auf der einen Seite gibt es den Politiker, der gegen jede Moral handelt, der der Meinung ist, dass jeder Mensch seinen Preis hat und käuflich ist und auf der anderen Seite haben wir den naiven Streber, der sich als Weltverbesserer sieht. Dumm nur, dass der Weltverbesserer von den Konstruktionsplänen Wind bekommt und das gleich an die Presse weiter sagt.

Baum.pngKurzum ergibt sich daraus eine Geschichte, die lesenswert ist und einen großen Unterhaltungswert aufweist. Es ist mir persönlich sehr schwer gefallen das Buch nicht an einem Stück durchzulesen. Von daher gibt es von mir eine Leseempfehlung.


Autor.png

gerwien-michael.jpgMichael Gerwien lebt in München. Er arbeitet dort als Autor von Kriminalromanen, Thrillern, Kurzgeschichten und Romanen. Darüber hinaus ist er auch Musiker und begleitet seine Lesungen selbst mit Musik.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.