Rezension: Order to Kill

img_4917_klVerlag: Festa
Autor: Kyle Mills / Vince Flynn
Titel: Order to kill – Tod auf Bestellung
Genre: Thriller
Seiten: 464
Preis: 14,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Ein Mann zwischen den Fronten der Weltpolitik

Mitch Rapp, Amerikas kompromisslosester Agent, stößt bei einer Auseinandersetzung mit dem pakistanischen Geheimdienst an seine Grenzen. Von falschen Spuren in die Irre geführt, hetzt er mit seinem Partner Scott Coleman von Kontinent zu Kontinent, um zu verhindern, dass das Atomwaffenarsenal des iranischen Nachbarstaats in die Hände von Terroristen gelangt. Bald wird klar, dass die russische Regierung ihre Finger im Spiel hat und darauf hinwirkt, den Nahen Osten in völliges Chaos zu stürzen. Rapp lässt sich bei einer Gruppe irakischer IS-Kämpfer einschleusen, um die Gefahr direkt an der Quelle zu stoppen und katastrophale Konsequenzen für die ganze Welt abzuwenden.


Fazit:

Grischa Asarow mied die Hauptstraße und durchquerte das, was von einer der vielen im Rahmen des russischen Ölbooms wie Pilze aus dem Boden geschossenen Städte übrig geblieben war, auf einem wie zufällig wirkenden Pfad durch die Nebengassen.

Für mich ist der Mitch Rapp-Thriller eine gelungene Geschichte, die durch knallharte Actionszenen überzeugt. Dicht und detailliert läuft durch den Schreibstil von Vince Flynn ein ganz eigener Blockbuster in meinen Gedanken ab. Aber auch durch die Aktualität zur Weltpolitik erzeugt der Thriller einen zusätzlich Anreiz. Die Verflechtung von der obersten Regierungsspitze bis hin zu den angeheuerten Söldner im Ausland, die Korruption, sowie Desinformation der Beteiligten wird absolut spannend mit eingebaut.

Vor allem die Charaktere haben mir sehr gefallen. Mitch Rapp könnte eigener gar nicht sein. Seine unangepasste Art und Weise sorgt für Spannung und schnelle Wendungen. Aber auch Grischa, der durch seinen Aufstieg durch korrupte Geschäfte zur Loyalität zu seinem Boss verpflichtet ist, weißt seine tiefen auf. Damit lässt Vince Flynn zwei Personen aufeinander los, die beide nichts zu verlieren haben. Mir hat die Kombi gut gefallen. So wird der Kampf, um das Atomwaffenarsenal zusätzlich angeheizt.

Auch wenn der Thriller packend und fesselnd geschrieben ist, lässt sich die Geschichte nicht mal ebenso nebenbei lesen. Durch den Wechsel der Perspektiven, den Wechsel der Kontinente und die Themenkomplexität muss man die ganze Zeit aufmerksam am Ball bleiben. Vince Flynn lockt einen auch gerne mal auf die falsche Fährte, lässt einen überraschen und zieht einen dadurch noch mehr in seinen Bann.

Kurzum kann ich das Buch von Vince Flynn weiterempfehlen. Wer Action und genaue Kampfszenen liebt, wird sich hier definitiv wohlfühlen.


Kommentar:

21exmWqWsTL._UX250_.jpgVince Flynn wird von Lesern und Kritikern als Meister des modernen Polit-Thrillers gefeiert. Dabei begann seine literarische Laufbahn eher holprig: Der Traum von einer Pilotenlaufbahn beim Marine Corps platzte aus gesundheitlichen Gründen. Stattdessen schlug er sich als Immobilienmakler, Marketingassistent und Barkeeper durch. Neben der Arbeit kämpfte er gegen seine Legasthenie und verschlang Bücher seiner Idole Hemingway, Ludlum, Clancy, Tolkien, Vidal und Irving, bevor er selbst mit dem Schreiben begann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: