Rezension: Mister Perfekt

IMG_20190830_191510_151.jpgVerlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 30.08.2019
Seiten: 322
Genre: Romantische Spannung
EAN: 9783732583416
E-Book: Hier bestellen


Inhalt

Was als harmloser Spaß gemeint war, rächt sie spätestens dann, wenn es in die falschen Hände gerät. Eigentlich wollen Jaine und ihre drei Freundinnen nur ganz gemütlich in einer Bar ins Wochenende starten. Doch dann kommen sie auf das Thema Männer zu sprechen. Aus anfänglichen Geplänkel entsteht dann anschließlich ihre „Mister Perfekt“ – Liste. Keiner von ihnen ahnt etwas böses, doch schon in den nächsten Tag verbreitet sich die Liste wie ein Lauffeuer. Klar, das das nicht jedem gefällt. Und als dann auch noch Luna verschwindet, sieht Jaine sich gezwungen ihren Nachbarn Sam, der bei der Polizei arbeitet, mit hinzuzuziehen.  Wurde Luna ermordet? Und wie sieht es zwischen Sam und Jaine aus, ist da mehr als nur die Nachbarschaft?


Fazit

Die Geschichte fängt im Prolog in der Vergangenheit an und berichtet über einen schwer erziehbaren Sohn, der sich in der Schule nur daneben benimmt. Die Stimmung wirkt etwas düsterer und man fühlt die Verzweiflung der Mutter. Witzigerweise schafft es die Autoren mich dann im ersten Kapitel zu trollen. Jaine ist gerade in ihr erstes eigenes Haus gezogen und berichtet über ihren miesen Nachbarn, der scheinbar, aber nur scheinbar Alkoholiker ist. Klar liegt die Verbindung nahe, dass es sich um den schwer erziehbaren Typen aus dem Prolog handelt, aber weit gefehlt. Von daher gibt es hier für mich schon einmal ein dickes Plus für die Story.

Nachbar.png

Im weiteren Verlauf stellt sich dann heraus, dass es sich um Sam handelt, der bei der Polizei arbeitet. Relativ schnell und sehr vorhersehbar zeichnet sich ab, dass aus den beiden mehr werden kann, als nur Nachbarn. Dennoch finde ich Sam als Charakter ziemlich interessant, da er etwas dominanter daher kommt und genau weiß, wie er mit einer Frau umgehen muss. Da hilft es auch nicht, dass sich Jaine, die mehrere male vor der Hochzeit verlassen wurde, sich gegen ihn künstlich aufbläst. Es ist macht Spaß zu beobachten, wie sich ihre innere Gefühlswelt und ihre äußerlichen Reaktionen deutlich voneinander trennen. Bei den Nebenfiguren hätte man meiner Meinung nach noch etwas ins Detail gehen können, da sie alle fast gleich wirken und sich kaum voneinander unterscheiden.

Nackt.png

Für mich ist der Story perfekt, um den Alltag zu entfliehen. Eine tolle Mischung aus Romantik, Sex und Spannung. Gerade als die Liste von Mister Perfekt sich wie ein Lauffeuer verbreitet, kann man sich perfekt perfekt darüber aufregen, warum gerade um eine solche Banalität so ein Aufriss gemacht wird. Aber gleichzeitig kann man sich auch in dem Gedanken verlieren, wie denn die eigenen Vorstellung zu Mister Perfekt oder Misses Perfekt sind. Als dann auch noch Luna verschwindet gewinnt der sonst so kitschhafte Geschichte deutlich an Brisanz, sodass man auf den Verbleib von ihr mitfiebert. Ist sie ermordet worden und wer steckt dahinter?

Spielverderberin.png

Ich empfehle diese Geschichte gerne weiter. Sie ist abwechslungsreich, macht Lust auf mehr und lässt sich locker leicht lesen.


Autor

31CTpE5jumL._SY200_.jpgLinda Howard schreibt vor allem sexy, das macht ihr so schnell niemand nach. Für ihre vielen mit diesem Prädikat ausgezeichneten erotischen Romane erhält die Autorin immer wieder Dankesschreiben von ihren zahlreichen Leserinnen. Dabei hat sie ihre Geschichten jahrelang nur für sich selbst geschrieben. Inzwischen wurde Linda Howard mit etlichen Preisen ausgezeichnet, darunter auch ein Preis für den erotischsten Roman des Jahres, der wiederum direkt von Leserinnen einer Zeitschrift vergeben wurde. Linda Howard ist ein Publikumsliebling. Daher ist es kein Wunder, dass ihre Bücher inzwischen regelmäßig die Topplätze der Bestsellerlisten in den USA belegen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.