Rezension: Lovecakes

978-3-426-52231-8_Druck.jpgVerlag: Droemer Knaur
Titel: Lovecakes – Liebe schmeckt süß
Autor: Pippa James
Genre: Liebe
Seiten: 384
Preis: 10,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Sowohl Daisy Delaneys Karriere als auch ihr Liebesleben sind wie ein langweiliger Kuchen – kein buntes Topping und nicht ein Hauch von Sinnlichkeit. Erst als sie den französischen Star-Koch Michel Amiel kennenlernt, wird Daisys Leben um einiges süßer. Doch dann verdrängen ihre eigenen Backbücher, die sie unter dem Pseudonym Lucy Lovecake veröffentlicht hat, Michels Kochbücher vom ersten Platz der Bestsellerlisten. Michel ist verstimmt – und plötzlich muss sich Daisy zwischen Liebe und Erfolg entscheiden. Soll sie Michel sagen, dass sie Lucy Lovecake ist? Und möchte sie überhaupt mit diesem unverschämten Franzosen zusammen sein – jetzt, wo ihre Karriere endlich in Fahrt kommt? Schließlich winken auch andere verführerische Angebote …


Fazit:

Ein Ingwer-Schokoladen-Gateau mit Creme Chantilly und Schokoguss, bestreut mit in Bitterschokolade getunkten kandierten Ingwerstückchenen“, verkündete ich und strich meine grüne Schürze glatt.

Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in das Buch recht schwer gefallen ist. Daisys berichtet aus ihrer Sicht über eine Veranstaltung, bei der sie gegen den Starkoch Michel antritt. Auch wenn die ersten Kapitel wahrscheinlich den Konflikt zwischen den liebenden Michel und Daisy andeuten oder verdeutlichen soll, kommt er mir doch eher sprunghaft und unübersichtlich vor. Das liegt auch daran, dass hier sehr viel Gegenwart mit der Vergangenheit gemischt wird.

Nach den ersten Kapiteln wird es dann aber wesentlich entspannter, charmanter und augenrollender. Denn dann beginnt die Geschichte, wie Daisy ihr Leben aus der Langeweile befördert und Michel kennen lernt. Ab und zu etwas tollpatschig, humorvoll und vor allem sehr unterhaltend. Dabei ist der Schreibstil von Pippa am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann lädt er zum Abschalten ein.

Auch die Mischung der Charaktere hat mir gut gefallen. Auf der einen Seite die Kämpferin Daisy, die ihren Traum nicht aufgibt. Und auf der anderen Seite Michel, der sein Ego mehr als auslebt.  Doch auch die Nebenfiguren Kitty, sowie ihr Chef sind eine tolle Mischung, sodass mir nichts anderes übrig blieb als mitzufühlen. Dabei musste ich mitfiebern, Persönlichkeiten hassen und einfach nur hoffen, dass es ab und zu gut ausgeht.

Mit diesem Roman konnte ich perfekt vom Alltag abschalten und mich etwas dem seichtem Kitsch hingeben. Die Idee hinter Story finde ich auch sehr interessant. Ratschläge für die Liebe und leckere Rezepte in einem Buch? Und der Pseudonym Lucy Lovecake? Ein guter Aufhänger für die Story. Allerdings finde ich Autoren, die über das Bücherschreiben Bücher schreiben weniger originell.

Am Ende bleibt die Frage, wie weit würdest du für die Liebe oder Karriere gehen? Alles oder nichts? Das musst du selbst heraus finden. Wenn man die kleinen Mängel außen vor lässt und sich nur der Geschichte hingibt, dann bekommt man am Ende eine romantische Story geboten, die dich deine Sorgen für einen Augenblick vergessen lässt. Wer aber Perfektion erwartet, sollte dagegen etwas aufpassen, denn das Ende ist vorausschaubar.


Kommentar:

4657858_1826345_Autor_Web_RGB.jpg.42227943.jpgPippa James liebt Essen, Mode und alles Französische. Im britischen Raum ist sie als Kinderbuchautorin unter dem Namen Janey Louise Jones vor allem für ihre Princess Poppy-Reihe bekannt. „Lovecakes – Liebe schmeckt süß“ ist ihr erster Roman für Erwachsene. Pippa James lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Edinburgh.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: