Rezension: Fuck the Reiswaffel

audiolibrix-de-logo-watermark

61xnUaksvFLHörbuch: Audiolibrix
Autor: Barbara Ruscher
Titel: Fuck the Reiswafel – Ein Kleinkind packt aus
Dauer: 7:04 h
Genre: Humor / Satire
Preis: 19,99 €

 Hier bestellen


Inhalt:

Gerade ist Mia eins geworden, hat gelernt, wie man aus Bio-Essen Kunstwerke schafft und Eltern wachhält, da beschließen Mama und Papa, dass ihnen einmal Babyhölle nicht reicht. Sie holen allen Ernstes noch ein Kind ins Haus – einen Jungen, igitti! -, und dann will Mama wieder arbeiten.
Und während Papa gezwungenermaßen mit Brüderchen Fritz zu Hause bleibt, soll Mia tatsächlich in die Kita gehen. Abschiebung – nicht mit Mia! Da haben die lieben Eltern die Rechnung ohne das Kind gemacht…
Aus der Sicht eines frühgeförderten Kleinkindes gibt die preisgekrönte Kabarettistin Barbara Ruscher hoch amüsante Einblicke in die biologisch korrekte Familienwelt.


Fazit:

Schnuller, die im dunkeln Leuchten. Ich wache auf, um mich herum herrscht Dunkelheit. Nur in meinem Mund leuchtet es. Neonpink. So wird man heutzutage als Kind also in die Welt hineingeschupst. Oral gut versorgt, aber richtig mies gegendert.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich zu diesem Hörbuch nur wegen dem Cover gekommen bin. Und wegen dem Titel. Ich finde, dass das Cover und der Titel schon Eyecatcher sind und neugierig auf den Inhalt machen. Erwartet habe ich dabei eine lockere, humoristische Geschichte, die einem aus dem Alltag zieht und zu der man lachen kann. Und enttäuscht wurde ich nicht, der Inhalt harmoniert wunderbar mit dem Cover.

Man merkt relativ schnell, dass die Autorin Kabarettistin ist. Sie arbeitet pointiert, die Fettnäpfchen aus dem Alltag von Eltern heraus und lässt Mia, ihre eigene „Revolution“ gegen die Eltern kommentieren. Es ist ja auch nicht gerade leicht, wenn die Eltern ihren Fokus von ihr auf das ungeborene Baby legen.

Am Anfang merkt man zwar, dass die Autorin erst ihren Lesefluss finden muss, doch umso schöner wurde das dann ab der Mitte des Hörbuches. Barbara Rauscher fühlt sich in die einzelnen Figuren hinein und probiert ihre Emotionen in den Vordergrund zu rücken. Dabei finde ich ihre Stimme sehr angenehm. Hell mit einem leicht dunklen Unterton, sodass ich ihr gerne zugehört habe.

Auch wenn sich Barbara Rauscher an Klischees und allgemeinen Oberflächlichkeiten abarbeitet, viel es mir sehr schwer dabei nicht zu lachen. Dabei greift sich auch ab und zu zu politischen Tönen. Der Datenschutz von Facebook wird kurz auf die Schippe genommen und auch Donald Trump bekommt sein Fett weg.

Doch der Hauptteil liegt auf den Alltag von werden Eltern. Von schlaflosen Nächten, sexueller Frustration der Männer, das Rollenbild von Mann und Frau in der Arbeitswelt, Veränderungen der Frau in der Schwangerschaft, Probleme bei der Ernährung von Kindern (Glutenfrei…), der Anmeldung bei einer Kita und vieles mehr.

Anders als ich es von Kabarettisten gewohnt bin, hangelt sich Barbara nicht von Pointe zu Pointe, sondern verpackt ihre Spitzen in einer tollen Geschichte, die einem das Abschalten nach einem langen Arbeitstag leicht machen. Daher kann ich das Hörbuch gerade werdende Eltern und denjenigen, die all das schon durchgemacht haben empfehlen.


Kommentar:

Barbara-Ruscher-Ekstase-ist-nur-eine-Phase-_-Pressefoto-Querformat-Fotograf-Michael-Schiffhorst.jpgBarbara Ruscher, geboren 1969 in der Nähe von Bonn, hat ein Lehramtsstudium und Referendariat in Musik und Germanistik absolviert, was ihr die Grundausbildung für die Bühne lieferte – schaffst du das, schaffst du alles. Seit 1998 ist sie auf den deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs. „Fuck the Möhrchen“ ist ihr erster Roman. www.barbara-ruscher.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: