Rezension: Fernweh

9783865526496_16439290523065909946.jpgVerlag: Festa
Autor: Syke Warren
Titel: Fernweh
Genre: Dark Romance
Seiten: 224
Preis: 13, 99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus.
Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon …

Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will – und lässt Evie nicht mehr frei. Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit.
Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat.


Fazit:

Von unten war das Scheppern von Töpfen und Pfannen zu hören. Ich zuckte zusammen, blieb aber im Schneidersitz auf meinem Bett sitzen und betrachtete die Auswahl an Dingen, die ich als unentbehrlich eingestuft hatte.

Mich hat das Schicksal von Evie direkt zu Beginn schon ziemlich berührt. Ich konnte mich gut in ihre Lage hineinversetzen. Wenn man immer nur zuhause eingesperrt ist, möchte man irgendwann einfach die große weite Welt erkunden. Daher finde ich ihren Entschluss sich gegen ihre Mutter zu stellen und ihr Ding durch zu ziehen auf der einen Seite zwar mutig, aber auf der anderen Seite auch notwendig. Ebenso hat mich ihre Vergangenheit mit dem Ex-Freund ihrer Mutter positiv schockiert, sodass ich Evie unbedingt näher kennen lernen wollte.

Aber irgendwie konnte mich die Geschichte die ganze Zeit über nicht richtig packen. Auch wenn der Schreibstil der Autorin eine Ader in mir getroffen hat, die in mir Ernüchterung und eine tiefe Leere ausgelöst hat, ist mir der Verlauf der Geschichte zu einfach, zu plausibel. So hat mich die Entwicklung der Geschichte nicht wirklich überrascht. Und auch der Zwiespalt, den Evie während der Entführung zu Hunter führt, finde ich zu schnell abgearbeitet. Da hat mir der innerliche Konflikt gefehlt.

Doch auch wenn mir die Seiten nicht gefallen haben, finde ich die Charaktere umso gelungener. Evie geht mit ihrer Vergangenheit wirklich sehr stark um und lässt sich all den Schmerz, den sie fühlt, nicht anmerken. Und auf der anderen Seite steht Hunter, der sich einfach alles nimmt, was er haben möchte. Aber auch er trägt seine Laster mit sich durch das Leben. Gerade weil man die Story hauptsächlich aus ihrer Welt sieht, konnte ich mich wunderbar auf ihre Veränderungen konzentrieren. Und da finde ich es wirklich spannend zu beobachten, was Sex alles mit einem machen kann.

Ebenso finde ich es von den Erotikszenen her nicht zu schlimm, sodass ich auch Einsteiger in das Dark Romance Genre dieses Buch gut weiterempfehlen kann. Gerade die Tiefgründigkeit einer solchen Erotikgeschichte steht hier meiner Meinung nach im Vordergrund. Wer sich also einmal etwas in Abgründe wagen möchte, der sollte dieses Buch definitiv lesen.


Kommentar:

45313854_468206530337798_5721811901961207808_n.jpgSkye Warren lebt mit ihrer Familie, mehreren süßen Hunden und einer eigensinnigen Katze in Texas. Skyes Bücher haben schon mehrmals die Bestsellerlisten der New York Times erobert. Sie bezeichnet ihre Romane als »dangerous romance«. Die dunkle psychologische Prosa fasziniert ihre Leser, verstört sie aber auch.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: