Rezension: Es muss ja nicht gleich Liebe sein

audiolibrix-de-logo-watermark

41nb1SY2UOL._SX334_BO1,204,203,200_Hörbuch: Audiolibrix
Autor / Sprecher: Susan Mallery / Ilya Welter
Titel: Es muss ja nicht gleich Liebe sein
Dauer: 7,35 Stunden
Genre: Romantik
Preis: 7,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Jeder in Lone Star Canyon hält sie für das perfekte Paar…

…nur Nora und Stephen streiten es ab. Dabei sind die temperamentvolle Friseurin Nora und Dr. Stephen Remington ein unschlagbares Team: Gemeinsam kümmern sie sich während eines Tornados um Verletzte, sprechen Mut zu und versorgen Wunden. Praktischerweise liegen Salon und Praxis einander gegenüber. Außerdem sieht ein Blinder, wie es zwischen Nora und Stephen knistert. Keiner der beiden will mehr eine feste Bindung eingehen. Aber wenn die Küsse so gut schmecken wie Schokolade, muss es ja auch nicht gleich Liebe sein!


Fazit:

„Denken sie nicht mal daran Dr. Remington“, warnte ihn Schwester Rosie, „Diesen Berg haben schon mutigere Männer als sie zu erklimmen versucht und nur die wenigsten haben es überlebt!“ Steven Remington sah zu seiner Arzthelferin hinüber und runzelte die Stirn.

Die Stimme von Ilya Welter ist total angenehm, sodass es mir nicht schwer fiel mich auf die Geschichte einzulassen. Und die trieft vor Liebe. Das ist nicht negativ gemeint, sondern im Gegenteil. Ich konnte die Story richtig gut genießen. Dabei spielen hier unterschiedliche Aspekte eine wichtige Rolle und das Hörbuch beschränkt sich nicht nur auf die zwei Protagonisten Stephen und Nora. Daneben wird auch die Familiengeschichte von Nora aufgegriffen.

Und die ist nicht gerade einfach, denn ihr Vater hat sie für eine andere Frau verlassen. Aber auch weil es in der Familie, um Liebe zu den Erzfeinden geht, kommt Stress auf. Jedoch trägt Stephen genau so seine Laster mit sich. So ergeben sich mit Stephen und Nora ein Liebespaar, das nicht auf Liebespaar machen möchte, da sie beide in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht haben. Doch wird aus Freundschaft + am Ende mehr?

Mir hat es richtig gut gefallen, dass die Sprecherin die Gefühle, sowie die Charakterzüge der Figuren spielerisch mit ihrer Stimme untermalen konnte. Sie geht auf ihre Gefühlslage ein und spiegelt auch die romantischen Szenen gekonnt wieder, sodass ich die ganze Zeit mitfühlen konnte. Nora ist vom Charakter her nicht auf den Mund gefallen, geheimnisvoll und zwieträchtig. Dagegen spielt Stephen den perfekten Gegenpol mit seiner ruhigen und beliebten Art und Weise.

Für mich beginnt die Story langsam und harmlos, wobei Stephen bei Nora wirklich großes Durchhaltevermögen beweisen muss. Doch nach und nach wickelt er sie um den Finger und bekommt sie ins Bett. Die ganze Zeit bekommt man dabei die Wechselgefühle von Nora mit, sodass ich bei der Geschichte sehr gut abschalten konnte. Auch wenn die Geschichte der zweite Teil einer Buchreihe ist, ist mir das nicht negativ aufgefallen. Man kann die Geschichten also auch losgelöst voneinander lesen/hören.

Eben weil das Hörbuch „Es muss ja nicht gleich Liebe sein“ so locker anzuhören ist und man die Realität für ein Stückweit ausblenden kann, kann ich es euch definitiv ans Herz legen. Es macht Spaß der Sprecherin zu folgen und sich ihrer Stimme hinzugeben.


A1n2gE0akdL._SY200_.jpgNew York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery wird von den Kritikern als mitreißende Autorin gefeiert und unterhält mit ihren witzigen, emotionalen Romanen über Frauen und ihre Beziehungen Millionen von Leserinnen auf der ganzen Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem unerschrockenen Zwergpudel in Seattle, wo das Wetter zwar nicht gut, der Kaffee dafür aber umso besser ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: