Skip to content

Rezension: Endgame – Der Bauer

Dark Romance, Rezension: Endgame – Der Bauer

Dark Romance, Rezension: Endgame – Der BauerVerlag: Festa
Autor: Skye Warren
Titel: ENDGAME – Der Bauer
Genre: Dark Romance
Seiten: 255
Preis: 13,99 €

Hier bestellen


Inhalt:

Das Schicksal riss meinen Vater mit kalter Grausamkeit in den Abgrund. Er verlor alles: sein Geld, seinen Ruf und seine Gesundheit. Ohne die teure medizinische Betreuung erwartete ihn der Tod.
Doch ich war gewillt, alles zu tun, um ihn zu retten. Und deshalb, verzweifelt wie ich war, betrat ich den Herrenclub.
Dort begegnete ich Gabriel Miller. Dieser gefährliche Mann liebte es, mich leiden zu sehen. Er sah, dass ich etwas besaß, das für einige Männer von Wert war: meine Jungfräulichkeit …


Fazit:

Die Party ist geradezu überlaufen mit Gästen, sie drängen sich vom Ballsaal bis in den Vorgarten. Es ist Nacht, aber das Gebäude ist taghell erleuchtet. Überall um mich herum funkeln Diamanten.

Im ersten Kapitel hat sich für mich eine prunkvolle Welt eröffnet, die mich nur all zu sehr an die Filmszenen  aus „The Great Gatsby“ mit Leonadro DiCaprio erinnerten. Eine Welt voller Reichtum, in der das Geld den Ton angibt. Teure Kleider, edle Getränke und  Partys, die nur dem Ansehen nutzen sollen und gleichzeitig Möglichkeiten für den Antrieb der eigenen Karriere bieten. Ich persönlich finde solche Szenerien faszinierend und habe mich noch mehr auf die Geschichte gefreut.

Umso schlimmer ist es dann für mich gewesen diese Welt einbrechen zu sehen. Aber nicht nur ein bisschen, die Welt von Avery und ihrem Vater stürzt bis auf die letzte Mauer ein. Das kommt davon, wenn man sich mit den falschen Persönlichkeiten anlegt. Gleichzeitig ist durch diesen Effekt die Spannung in mir gestiegen und ich wollte wissen, wie sich Avery wieder aus dieser Situation heraus manövriert. Nimmt sie Hilfe an, oder probiert sie es doch alleine?

Da sie behütet in der Welt von ihrem Vater aufgewachsen ist, entscheidet sie sich dafür jetzt im Gegenzug für ihn zu sorgen. Sie möchte die finanziellen Mittel für die medizinischen Notwendigkeiten selbst aufbringen, das Haus behalten und alles wieder in Ordnung bringen. Auch wenn das bedeutet in die Höhle des Löwen zu gehen und sich an den Feind ihres Vaters, Gabriel Miller zu wenden.

Dabei konzentriert sich die Geschichte auf die Charaktere Avery und Gabriel Miller, sodass die Nebenfiguren nicht deutlich gezeichnet werden und eher an der Oberflächlichkeit kratzen. Doch umso genauer lernt man Avery kennen, auch, weil die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Mir hat es richtig gut gefallen, dass man ihr deutlich die Zwietracht ihrer Gefühle anmerkt und sie sich viel stärker geben möchte, als sie wirklich ist.

Ebenso finde ich es auch sehr gelungen, dass die Story wie eine Partie Schach aufgebaut ist und sich das Motiv der Bauerfigur bis zum Schluss durchzieht. Die Geschichte hat zwar eine gewisse Grundspannung, doch in meinen Augen lebt sie mehr von der Zwietracht Averys und dem Gedankenschachspiel. Wird sie Gabriel schlagen und ihre Jungfräulichkeit behalten?

Am Liebsten würde ich jetzt gerne das Ende spoilern, doch damit würde ich euch nur eine tolle Geschichte verraten, die sich zum Lesen lohnt. Die Sexszenen sind harmlos und nicht allzu deutlich, sodass sich hier auch ein Interessent an Dark Romance sehr wohlfühlen dürfte. Ich persönlich habe aber die konkreten erotischen Handlungen aus Tears of Tess etwas vermisst und hoffe, dass es in dem nächsten Buch mehr davon gibt.


Kommentar:

Dark Romance, Rezension: Endgame – Der BauerSkye Warren lebt mit ihrer Familie, mehreren süßen Hunden und einer eigensinnigen Katze in Texas. Skyes Bücher haben schon mehrmals die Bestsellerlisten der New York Times erobert. Sie bezeichnet ihre Romane als »dangerous romance«. Die dunkle psychologische Prosa fasziniert ihre Leser, verstört sie aber auch.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: