Mittendrin Mittwoch

Immer wieder bin ich bei meinen Blogbesuchen auf die Mittendrin Mittwoch – Aktion gestoßen und habe mit großer Freude die kurzen Ausschnitte dazu gelesen.

Dabei wurde die Aktion von der lieben Elizzy von Readbooksandfallinlove ins Leben gerufen. Es soll darum gehen einen Satz oder einen Abschnitt aus der aktuellen Lektüre vorzustellen und dazu ein paar Gedanken zu entwickeln.

Claudia Rossbacher – Hillarys Blut
9783734994142
Kurzer Auszug Klappentext:

Was geschieht, wenn auf einer kleinen Karibikinsel zu wenig Menschen sterben? Zu wenig Menschen, die ihren Leichnam der Medizin zur Verfügung stellen? Was, wenn deshalb Prämien für Körperspenden ausgesetzt werden?

Mein Zitat:

Als Sonja aufs Deck zurückkehrte, hatte Hillary groß aufgetischt. Frische Garnelen, kleine würzige Fleischbällchen, leckere Dips und knusprige Baguettes warteten auf die fröhliche Runde. „Wo hast du das denn jetzt hergezaubert?“, fragte Sonja erstaunt. Beim Anblick der liebevoll angerichteten Köstlichkeiten bemerkte sie, wie hungrig sie vom Schnorcheln und Schwimmen geworden war.

Ok, bei diesem Buch ist das Ambiente wirklich köstlich. Die Geschichte spielt in der Karibik mit Figuren, die im Luxus leben und sich auch ruhig einmal Champagner gönnen. Da kann man schon leicht neidisch werden oder was meint ihr? Gerade als ich bei dieser Stelle angekommen bin, hat mich witzigerweise auch der Hunger gepackt. Ich liebe Garnelen einfach durch und durch. Auch wenn es für mich dann nur Kekse als kleine Süßigkeit gab… Habt ihr das auch in manchen Büchern, dass ihr bei solchen Stellen hunger bekommt? Oder, das ihr kurz neidisch auf das schöne Leben der Figuren werdet?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: