Mittendrin Mittwoch

Immer wieder bin ich bei meinen Blogbesuchen auf die Mittendrin Mittwoch – Aktion gestoßen und habe mit großer Freude die kurzen Ausschnitte dazu gelesen.

Dabei wurde die Aktion von der lieben Elizzy von Readbooksandfallinlove ins Leben gerufen. Es soll darum gehen einen Satz oder einen Abschnitt aus der aktuellen Lektüre vorzustellen und dazu ein paar Gedanken zu entwickeln.

Lisa Jackson – Der Zorn des Skorpions
51LHvI3-77L._SX327_BO1,204,203,200_
Kurzer Auszug Klappentext:

Detective Regan Pescoli ist in den Fängen des »Unglücksstern-Mörders«. Ein psychopathischer Killer, der seine weiblichen Opfer in einer Berghütte gefangen hält, um sie dann bei eisiger Kälte an einen Baum zu fesseln und erfrieren zu lassen. 

Mein Zitat:

Unter dem Bett lugte schmutziges Geschirr hervor, an den Wänden hingen Post von Footballstars und Rockbands. Über allem hing der süße Geruch von Marihuana. Jeremy war offenbar ein Kiffer.
„Wunderbar“, dachte Alvarez.

Und damit sind wir auch schon beim heutigen Thema. Als ich das Zitat gelesen habe, musste ich mich an unzählige Debatten aus der Politik erinnern, wo die Grünen und andere Parteien über die Legalisierung von Marihuana gestritten hatten. Wie seht ihr dieses Thema? Ist das eurer Meinung nach ok an Wochenenden und nach der Arbeit etwas Marihuana zu rauchen?

Meiner Meinung nach sollte Marihuana legal sein, denn genau so trinken wir auch ab und zu einmal ein Glas Wein oder ein Bier. Ich finde die Freiheit können wir uns ruhig heraus nehmen. Schließlich ist sorgt Marihuana dafür, dass wir unsere Muskulatur besser entspannen und Stress besser abbauen können.

Werbeanzeigen

2 Replies to “Mittendrin Mittwoch”

  1. Es ist wie mit allem im Leben – zu viel von solchen Dingen macht süchtig und Marihuana ist nun mal eine Einstiegsdroge. Wenn man jemanden kennt, der ein Suchtproblem hat, und dieser Mensch einem sehr am Herzen liegt, dann kann man nicht für die Legalisierung von Drogen sein.

    Zum Entspannen und Stress abbauen gibt es vielfältige andere Möglichkeiten.

    Liebe Grüße
    Babsi

    1. An den Punkten ist was dran, das kann ich nachvollziehen 🙂 Aber auch der Abbau der Kriminalität und die bessere Qualität sprechen für mich für eine Legalisierung – Menschen die eine Sucht entwickeln gibt es auch bei Alkohol oder Geld, aber deswegen sollte man den „normalen“ nicht den Zugang verwähren 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.