Mittendrin Mittwoch

Immer wieder bin ich bei meinen Blogbesuchen auf die Mittendrin Mittwoch – Aktion gestoßen und habe mit großer Freude die kurzen Ausschnitte dazu gelesen.

Dabei wurde die Aktion von der lieben Elizzy von Readbooksandfallinlove ins Leben gerufen. Es soll darum gehen einen Satz oder einen Abschnitt aus der aktuellen Lektüre vorzustellen und dazu ein paar Gedanken zu entwickeln.

Drea Summer – Sie sind nichts wert
139566694-00-00.jpg

Kurzer Auszug Klappentext:

Katharina möchte mit ihrer besten Freundin einen entspannten Urlaub auf Gran Canaria verbringen. Bei einem Ausflug in die Berge mit zwei jungen Männern verschwindet sie spurlos.

Mein Zitat:

„Wie kommst du nu an diese ganzen Informationen?“, wollte Carlos wissen. „Das ist doch bestimmt Illegal, was du da machst, oder?“ Norbert lächelte. „Illegal… so würde ich das nun nicht nennen. Ich gehe einfach andere Wege, die in diesem Fall wohl oder übel notwendig sind. Und ich wende mich eben an Leute, die mir einen Gefallen schulden. Sei froh, ich nehme dir einen Haufen arbeit ab.

Nicht immer können die Ermittler die legalen Wege einhalten, um die Verbrecher zu schnappen. Nicht nur hier, sondern z.B. auch in „Der letzte Bulle“ und in der Serie „Suits“ müssen sie Wege gehen, die unterhalb der Gesetze liegen, um an Informationen heran zu kommen. Aber jetzt stellt sich für mich die Frage, ob man das moralisch vertreten kann? Man ist Polizist und bricht das Gesetzt, um die bösen Jungs zu erwischen? Was denkt ihr darüber? Heiligt der Zweck wirklich die Mittel?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.