Mittendrin Mittwoch

Immer wieder bin ich bei meinen Blogbesuchen auf die Mittendrin Mittwoch – Aktion gestoßen und habe mit großer Freude die kurzen Ausschnitte dazu gelesen.

Dabei wurde die Aktion von der lieben Elizzy von Readbooksandfallinlove ins Leben gerufen. Es soll darum gehen einen Satz oder einen Abschnitt aus der aktuellen Lektüre vorzustellen und dazu ein paar Gedanken zu entwickeln.

Vince Flynn + Kyle Mills – Order to Kill

img_4917_kl.jpg

Kurzer Auszug Klappentext:

Ein Mann zwischen den Fronten der Weltpolitik
Mitch Rapp, Amerikas kompromisslosester Agent, stößt bei einer Auseinandersetzung mit dem pakistanischen Geheimdienst an seine Grenzen…

Mein Zitat:

In gewisser Weise beneidete er Männer wie Krupin. Sie verfügten über einen grenzlosen Appetit, der ständig gestillt werden musste. Geld, Macht, Besitztümer, Frauen. Es war nie genug. Aus einer Milliarde Euro mussten zwei Milliarden werden.

Ist das noch gesund oder schon krank? Also wenn ihr mich fragt gibt es weitaus wichtigeres als unendliche Macht und Reichtum. Irgendwann hat man doch alles erreicht, alles gesehen und alles ausprobiert. Da kann man doch sein Reichtum für sinnvolleres einsetzen und der Menschheit etwas zurückgeben. Ich verstehe ja noch, dass man einen gewissen Status erlangen möchte und hungrig nach mehr ist, aber irgendwann geht es doch nicht mehr weiter.

Aber so ist das eben mit den Bösewichten in Filmen und Bücher. Sie wollen immer mehr, immer weiter und immer höher hinaus. Und was haben die am Ende davon? Nämlich gar nichts. Entweder werden sie erschossen oder landen am Ende im Gefängnis. Da hat sich doch ein Leben in Korruption ausgezahlt oder nicht? 😀

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: