LogBuch: Projekt YouTube – Teil 5

„In der Ruhe liegt die Kraft“. Das ist nicht nur das populärste Sprichwort zu unserer Zeit, in der alles immer hektischer wird, sondern auch ein Grundsatz für neue Projekte. Man sollte nicht immer gleich alles überstürzen und einfach Dinge ungeplant veröffentlichen und darauf hoffen, dass sich das schon irgendwer angucken wird. Kann man natürlich auch machen, aber das Endergebnis ist dann nicht sehr befriedigend.

In diesem Teil wird es endlich ernst! Am 09.10.2019 erscheint der Trailer zu meinem YouTube Hauptkanal. Jedoch gibt es bis dahin noch ein paar Hürden, die überwinden werden müssen. In diesem letzten Teil erfahrt ihr die letzten Probleme zu dem Projekt.

Bildergebnis für YouTubeDie Statistiken von YouTube

Ich bin immer noch hin und weg von den ausführlichen Statistiken, die dir YouTube kostenfrei anbietet. Zwar ist auch bei diesem Blog eine ausführliche Seite für Daten vorhanden, doch YouTube legt da noch einmal eine Schippe drauf.

In der Übersicht bekommst du als erstes einen Einblick über die Aufrufe, die Wiedergabezeit, sowie über die Entwicklung der Abonnenten. Aber auch die Zuschauerbindung, sowie die Aktivität und Gefällt mir Angaben lassen sich direkt ablesen. Alleine diese Daten zu beobachten macht viel Spaß und lässt dir genug Spielraum für eigene Analysen.

Daneben gibt es noch einen Reiter für die Reichweite, die dir neben den Impressionen auch die Klickrate anzeigt und dir vermittelt, wie deine Conversions (Also die Bindung von Zuschauern an den Kanal) verlaufen. Aber auch woher die Klicks kommen kannst du hier perfekt ablesen.

Genau so kannst du in weiteren Reitern das Engagement der Zuschauer, sowie deine Zielgruppe ablesen. Du kannst also sehen, wie lange sich Besucher für das Video interessieren und woher sie kommen.  Damit gibt dir YouTube eine perfekte Möglichkeit, um deinen Kanal zu optimieren.

IMG_20191004_151608.jpg

Die Sache mit meiner Wohnung

Als Schüler bewohne ich derzeitig eine kleine Wohnung in einem Studentenwohnheim und die lässt leider nicht sehr viel Spielraum für einen ansprechenden Hintergrund für meine Videos. Dieses Regal ist der einzige Hintergrund für meine Aufnahmen. Das Problem dabei ist, dass sich darunter mein Schreibtisch befindet, sowie die ganzen Kabel für die Technik. Damit ich aber meine Aufnahmen machen kann, muss ich den Schreibtisch extra umstellen und da habe ich auch nur einen Spielraum von 2 Meter. Somit ergibt sich ein Platzproblem mit dem ich mich derzeitig konfrontiert sehe.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, oder wie sagt man so schön? Unter der Woche habe ich meine Wohnung entrümpelt und unnötiges Zeugs weggeworfen. Damit habe ich jetzt die Möglichkeit das Regal passend zu gestalten und den knappen Platz meiner Wohnung besser nutzen zu können.

Damit hat das Projekt YouTube gleichzeitig auch einen schönen Nebeneffekt. Mein Wohnung wird weniger einem Messiehaushalt ähneln, da ich den Platz selbst benötige und somit unnötiges Zeugs wegwerfe. Aber auch schon bei meinem normalen Blog habe ich schnell nützliche Begleiterscheinungen in meinem Privatleben festgestellt. In der Schule fällt es mir deutlich leichter Texte anzufertigen und zu strukturieren. Aber mein Durchhaltevermögen hat sich deutlich verbessert. Alleine deswegen lohnt es sich schon sich mit diesen Themen auseinander zu setzen.

Eike Früchtnicht

Der Filter in meinem Kopf

Ich weiß nicht, wie es euch mit diesem Thema geht, aber ich habe einen sehr starken Filter in meinem Kopf, der mir sagt, das darfst du nicht sagen und das auch nicht. Nur mit meinen besten Freunden oder in der Familie schaffe ich es diesen Filter auszuschalten und einfach so drauf los zu reden. Gerade für meinen Podcast und die Videos ist mir wieder bewusst geworden, wie sehr mich das von meiner Lockerheit abhält. Habt ihr auch so einen Filter oder könnt ihr einfach so belanglos drauf los reden? Das heißt, dass ich mir diesen Filter wieder etwas abtrainieren muss. Allerdings ist mir bei der Aufnahme zum Podcast auch aufgefallen, dass ich mit etwas Übung überwinden kann und es besser wird. Trotzdem bleibt die Begleiterscheinung, ob Personen meinen Humor verstehen oder nicht. Egal, we will see.

Tja, das war es auch schon mit meinem Weg zu YouTube. Ich hoffe, dass ich euch ein paar Probleme auf den Weg dahin näher bringen konnte und ihr etwas Hilfe habt, falls ihr auch einmal einen Kanal aufmachen wollt. Meinen Podcast gibt es ebenfalls wieder am 09.10.2019 und dann immer wieder im zwei Wochen Rhythmus. Und mein erstes Buchvideo bekommt ihr dann direkt nach der Frankfurter Buchmesse. Also safe the date and stay tuned.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.