LogBuch: Projekt YouTube – Teil 4

„In der Ruhe liegt die Kraft“. Das ist nicht nur das populärste Sprichwort zu unserer Zeit, in der alles immer hektischer wird, sondern auch ein Grundsatz für neue Projekte. Man sollte nicht immer gleich alles überstürzen und einfach Dinge ungeplant veröffentlichen und darauf hoffen, dass sich das schon irgendwer angucken wird. Kann man natürlich auch machen, aber das Endergebnis ist dann nicht sehr befriedigend.

In diesem Teil wird es endlich ernst! Ich habe einen YouTube-Kanal erstellt und lerne den Umgang mit der Plattform. Das heißt für euch, dass ihr ab heute Captain Books auch auf YouTube findet und das erste Video streamen könnt!

Captain Books Podcast auf YouTube

Seit 4 Wochen ist das Projekt YouTube nun aktiv und endlich kommen die wichtigen Erfahrungen mit der Plattform. Jedoch handelt es sich bei meinen jetzigen Kanal „Captain Books Podcast“ nicht um den Hauptkanal, sondern um einen Kanal damit ich meinen Podcast mit euch auf dieser Plattform teilen kann. In Zukunft werdet ihr alle 2 Wochen am Mittwoch dort eine neue Podcastfolge von mir anhören können, in denen ich euch von meinen Blogerfahrungen erzähle und ich euch mit hinter die Kulissen von Captain Books mitnehme. Allerdings werdet ihr in Zukunft den Podcast auch über sämtliche Podcastkanäle finden können. Nur mit dem Unterschied, dass ich die Folgen dort erst 1-2 Tage später hochladen werde.

HIER KÖNNT IHR DIE ERSTE FOLGE ANHÖREN

Kommen wir aber nun zur YouTube-Plattform. Die Anmeldung und die Oberfläche bei YouTube ist wirklich, wirklich sehr Nutzerfreundlich, sodass man sich dort relativ schnell zurecht finden kann. Man hat die Möglichkeit verschiedene Tags für den Kanal zu setzen und sich für eine Kategorie zu entscheiden. Simpel, einfach und schnell zu bedienen, sodass du deinen Kanal in 5 Minuten erstellen kannst.

Anders dagegen sieht es bei dem Upload aus. Vielleicht habt ihr das ja schon einmal bei anderen YouTubern mitbekommen, bei denen die Videos zu spät kommen? Das ist mir persönlich auch passiert. Eigentlich hatte ich mir den Upload schnell und einfach vorgestellt und wollte den Podcast bereits gestern  veröffentlichen. Jedoch hat mir die Plattform da einen Strich durch die Rechnung gemacht… Aber kein Problem, ab heute ist der Podcast online und in Zukunft habe ich daraus gelernt, die Videos dort pünktlich hochzuladen, sodass ihr die Videos just in time bekommt.

Im nächsten Teil werde ich euch dann über den weiteren Umgang mit der Plattform berichten.

Bis dahin,

Bleibt munter und lasst euch nicht ärgern 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.