Skip to content

Kreatives: Sabrina – Teil 1

Kreative Kurzgeschichte, Kreatives: Sabrina – Teil 1

Das ist die Geschichte über Sabrina, die verzweifelt versucht aus ihrem Alltag auszubrechen. Sabrina ist ca. 1,75m groß, hat braune Augen, die an manchen Tagen mal mehr und an anderen Tagen mal weniger leuchten. Sie hat schulterlange, kirschbraune Haare und die Maße eines Models. Sie ist zarte 16 Jahre alt und geht noch wie alle Jugendliche in ihrem Alter zur Schule. Montag bis Freitag immer das Gleiche. 5 Uhr morgens aufstehen, duschen, anziehen und Haare zurecht flechten. Dabei hat Sabrina jeden Morgen immer ihre selben 5 Minuten in denen sie grundlos verzweifelt. Sie hat eigentlich 1000 unterschiedliche Klamotten zum Anziehen in ihrem Ikeaschrank und sie sieht eigentlich in jedem Outfit perfekt aus, doch trotzdem steht sie jeden Tag vor der Herausforderung ein Outfit auszuwählen. Nachdem sie diese Zeit überstanden hat, geht sie immer zum Frühstück mit ihren Eltern. Jeden Tag die selben Gespräche um 7 Uhr morgens. Was steht heute an? Wie läuft die Schule? Ihre Eltern sind durch und durch Akademiker und erwarten dementsprechend immer Leistung. Doch damit hat Sabrina absolut keine Probleme. Sie ist eine Einser-Schülerin und bei jedem beliebt. Um 7:30 Uhr wird sie dann von ihrem Freund abgeholt. Da er sie ganz genau kennt, fragt er sie, ob sie den morgendlichen Breakdownpoint gut überstanden hat. Wie immer antwortet sie darauf nur, dass sie kein Bock mehr habe jeden Morgen aufzustehen und immer das Gleiche zu machen. Sie will etwas bewegen. Etwas großes. Die Welt verändern. Oder zumindest sie ein Stück besser machen. Sie hat Pläne, verdammt gute Pläne. Und will nicht mehr warten. Ihr Freund kennt sie ganz genau, deswegen unterstützt er sie nur wo er kann. Um 8 Uhr ist dann Schulbeginn. Mathe, Deutsch, Englisch, Erdkunde… Immer die selben Fächer, immer die selben Lehrer. Sabrina langweilt es enorm. Aber da muss sie durch. Das ist eben der Lebensweg. Kindergarten, Schule, Studium, Arbeit. Ein Haus bauen, ein Baum pflanzen. Doch wenn du einen Plan hast, der verdammt gut ist und auch noch funktioniert, dann ist jeder Tag indem du in der Schule sitzt, anstatt E-Mails zu schreiben und potenzielle Kunden anzurufen, eine reine Verschwendung…

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Kreatives: Sabrina – Teil 1 Leave a comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: