Klatsch&Tratsch: Bist du ein Werbeopfer?

Wer im Internet unterwegs ist, stößt zwangsläufig auf Werbung von Unternehmen. Auch wenn sehr viele wirklich originell sind und streckenweise auch Spaß,sowie Unterhaltung bieten, sind darunter viele Werbemaßnahmen, die einen abzocken wollen. Bist du bereit 10 Minuten deines Lebens zu Opfern, sodass du ein passives Einkommen generierst und nie wieder arbeiten musst?

Werbeopfer.png

Als Blogger und Unternehmer bin ich zwangsläufig in Facebookgruppen unterwegs, um meine Beiträge und Produkte zu promoten. Das sorgt auch dafür, dass ich stets den Werbemarkt überfliege und gucke, wie Andere ihre Seiten, ihre Produkte in den Vordergrund spielen. Doch leider sind an dem Ort auch diejenigen unterwegs, die an das ganz große Glück glauben. Ja, ich rede von Bitcoin- und anderen Kryptowährungstradern.

Ich kriege jedes Mal, wenn ich lese „Verdiene jeden Monat bis zu 1200€ passiv, ohne auch nur einen Finger zu krümmen. Kommentiere jetzt mit Info…“ einen Anfall und könnte ausrasten vor Wut. Wie kann man nur so dumm sein und daran glauben, dass man durch nichts tun Geld verdienen kann? Es ist zwar eine ziemlich simple Binsenweisheit, doch leider gilt im Leben immer noch, dass dir niemand etwas schenkt.

100-bank-banknoten-730547.jpg

Außerdem sollte jedem klar sein, dass man durch das eigentliche Traden mit Bitcoins das Wenigste verdient, sondern viel mehr durch das Werben durch Neukunden. Es ist ein Schneeballsystem, wodurch man immer weiter in der Hierarchie aufsteigt und mehr verdient. But don’t tell them, they won’t believe it! Ebenso finde ich es immer witzig zu sehen, wie sie dich probieren zu ködern, indem sie dir einen Kontoauszug mit den 1. Mio. € drauf zeigen. Ey, wir leben in 2019 mit den neusten Technologien, glaubt keiner von euch daran, dass man so etwas auch fälschen kann?

Ein Trader, der 1 Mio € verdient, hat es nicht nötig eine Veranstaltung zu besuchen, wo  3-4 Personen anwesend sind, nur um sie von dem System zu überzeugen. Ebenso trägt er keine chilligen Freizeitklamotten. Auch wenn er down to earth ist, kleidet er sich seinem Verdienst angemessen. Oder hast du schon einmal einen Firmenchef in Jogginghose gesehen?

Aber genug dazu. Bist du schon einmal auf diese Werbung herein gefallen? Hast du es schon einmal ausprobiert? Dann wette ich, dass du mir beipflichten wirst. Don’t be a dumbass!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: