#KlappentextMontag – Bloggeraktion KW28 2019

Captain-Books

Dabei handelt es sich bei der Aktion um keine Neuerfindung, denn Sinah von Pinkmaibooks hatte die Idee bereits in ihrer Aktion „Klappentext – Donnerstag“. In ihrer Aktion soll es darum gehen, das Buch nicht nach seinem Cover zu verurteilen, sondern viel mehr über seinen Klappentext, nämlich die nackte Wahrheit.

Der unterschied zu meiner Idee ist nur, dass bei meiner Aktion Cover+Klappentext vereint werden, sodass sich Online-Buchstöberer ein Eindruck bilden können, ohne gleich auf eine Meinung zu dem Inhalt zu treffen.

Wenn du selber Literaturblogger bist, dann kannst du auch gerne an dieser Aktion teilnehmen:

  • Einfach Kurze Einleitung mit den Regeln zu der Aktion verfassen und zu meinem Blog verlinken
  • Das Banner zu der Aktion darf verwendet werden (Auf Wunsch schicke ich es euch auch gerne zu)

Klappentext:

Susanne Agnes Fauser veröffentlicht mit der fesselnden, dunklen Perle „Lilian“ ein tiefgehendes Stück Romankunst über eine außergewöhnliche, verhängnisvolle Liebe.

„Es gibt alle Arten von Liebe auf der Welt, aber niemals die gleiche Liebe zweimal. F. Scott Fitzgerald“

In der Geschichte des Musikers Nat und seiner Frau Lilian, Poetin, umgeben von Individualisten und durchdrungen von Geheimnissen, verweben sich Rückblenden und Gegenwart zu einem Tanz, der den Leser in seinen Bann zieht. Die sprachgewaltige Erzählung aus Sicht verschiedener Protagonisten entführt den Leser in eine Welt der Kunst, Magie, Fragen und Hochspannung, die sich um einen Mord zentrieren. Ein außergewöhnliches Buch, das eine unbekannte Welt eröffnet und den Leser in einen Sog der Neugier und Abgründe mitnimmt, dem er sich nicht entziehen kann.

wie-toetet_man-billy_elliot_cover_rgb-250x355.jpgKlappentext:

Sie kommen nachts, kurz vorm Einschlafen, einer nach dem anderen. Galia, Saschka, Sina, Esra, Luka, Marusa und Anri – alte Freunde, neue Nachbarn, trinkfeste Kindergärtnerinnen und Hippies in der Midlife-Crisis. Nacht für Nacht offenbaren sie ihre Geheimnisse. Über ihre sexuellen Vorlieben, die auf Ablehnung stoßen. Junge Männer und talentierte Frauen, alle mit der gleichen Angst im Herzen: Lauert die Liebe oder gar der Tod hinter der nächsten Tür? 

Zura Abashidze, ein junger und charismatischer Schriftsteller Georgiens, portraitiert ungeschminkt und realistisch seine Heimat im Kaukasus. Gefallene Protagonisten und Helden des Alltags, jonglieren zwischen postsowjetischer Tradition und westlicher Moderne. Ein Kampf gegen Homophobie und für mehr Toleranz. Mit seinem außergewöhnlichen Schreibstil unterstreicht Zura Abashidze den europäischen Konflikt der Jugend: Identitätssuche.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: