Allgemein

Rückblick – August

Und damit melde ich mich langsam, aber sicher aus dem Urlaub zurück. Offiziell wird es hier zwar erst ab nächste Woche Mittwoch weiter gehen, aber den Rükblick über den Monat August gebe ich euch jetzt schon einmal. Der August ist für mich auf der einen Seite etwas hektisch und auf der anderen Seite total entspannend gewesen. Das mag daran liegen, dass ich mich etwas verschätzt und zu viele Rezensionsexemplare bestellt habe und auf der anderen Seite an dem wunderschönen Pragurlaub! Aber dazu später mehr 😉 .

Was ist in diesem Monat alles passiert?

In diesem Monat konnte ich 6 Bücher verschlingen! Leider ist darunter auch das Buch „Kalt wie Stahl“ aus dem Festa-Verlag gewesen. Ich finde es schade, dass nun die Thriller-Reihe um Joe Kurtz zu Ende ist! Des weiteren freue ich mich wieder den Inselverlag auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. Dieses mal konnte mich der Verlag mit „June“ in die atemberaubende Welt von Hollywood entführen. Aber auch der Thriller „Ein drittes Leben“ aus dem gleichen Verlag hat mich mit seinem ruinösem Spannungsbogen überrascht. Ebenso ist auch der Mainbook-Verlag wieder auf meinem Blog vertreten. Mit dem Frankfurt/Thailand-Krimi „Abgetaucht“ ist man ziemlich gut bedient und legt das Buch kaum noch aus der Hand! Etwas gesellschaftskritischer ist es in diesem Monat wieder mit dem Antje Kunstmann Verlag gewesen. „Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt“ ist ein Familienporträt, welches von Armut und Rassismus geprägt ist! Doch welche zwei Bücher konnten mich davon am Meisten überzeugen?

9783865526205Auch wenn hier von Themen wie Sklaverei, sexuelles Verlangen und düstere Gewalt geschrieben wird, fühlt man sich irgendwie von Pepper Winters beschützt. Sie schafft es eine bildhafte Welt zu erschaffen, in der man sich auch wohlfühlen kann und keine Angst haben muss, dass man selber so etwas erleben wird! Es ist verrucht, psychologisch und definitiv einfach anders. In meinen Augen sollte man „Tears of Tess“ auf jeden Fall gelesen haben!

 

 

 

 

51MaK0QZJLL._SX339_BO1,204,203,200_Für mich lebt der Krimi durch seine Leichtigkeit und Lockerheit. Man fliegt nur so durch die Zeilen und kann die Geschichte schnell erfassen. Jedoch sollten Fans von ausgeklügelten Geschichten die Finger davon lassen, da sie sonst nur enttäuscht werden. Wer aber gerne auf der Zugfahrt einen Krimi lesen möchte, der ist hier gut aufgehoben. Auch wenn man kurz gestört wird, kann man direkt wieder in die Story eintauchen.

 

 

 

Neben den tollen Büchern hat es im August auch wieder tolle Sprüche und Beiträge zu der Mittendrin-Mittwoch-Aktion gegeben. Dabei bin ich mit den Sprüchen in diesem Monat auf einen Twitter-Trend aufgestiegen und habe euch Sprüche präsentiert, die man gleichzeitig Für Sex und im Schwimmbad benutzen kann. Wer sich allerdings wieder etwas in die Kindheit zurückversetzen wollte, der konnte sich mit den Kindheitssprüchen wieder in die Zeit hineinversetzen.

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen meinen Urlaub sinnvoll zu nutzen und die Welt zu bereisen. Auch wenn es mit Freunden immer schwierig ist einen Termin zu finden, habe ich mich davon nicht beeinflussen lassen. Zum ersten Mal habe ich mich deswegen dafür entschieden ganz alleine zu verreisen. Anfangs ist zwar die Angst da gewesen, dass es eventuell etwas einsam wird, jedoch hat sich das Gegenteil heraus gestellt! Da ich für 7 Tage verreisen wollte, stand schon vorher fest, dass es nach Prag geht! Über verschiedene Internetportale habe ich mir dann ein Hostel und verschiedene Veranstaltungen gebucht! Bei den so genannten „Pub Crawls“ ist man nie alleine und wird immer mit offenen Armen aufgenommen. Man trifft unterschiedliche Leute aus den Niederlanden, Qatar, England uvm., die einfach nur feierwütig sind. Definitiv eine Erfahrung wert! Ebenso habe ich mir in den 7 Tagen auch endlich einen langersehnten Traum erfüllt. Ich wollte schon immer mal Fallschirmspringen. Genau das habe ich mir in diesem Urlaub gegönnt. Dabei ging es auf 4200 Meter Höhe, es war so genial *-*! Ich kann es nur weiter empfehlen alleine zu verreisen! Man ist unabhängig und kann tun und lassen, was der Geldbeutel her gibt!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.