Allgemein

Projekte: „Die Sucht!“ – Mein Schreibtagebuch 19

Geht es nur mir so oder vergeht die Zeit wirklich wie im Flug? Ich würde gerne die Zeit einen kurzen Moment anhalten und den Augenblick genießen. Aber das ist leider nicht drin. Es geht immer weiter, ohne wenn und aber! Dann genieße ich die Zeit eben im vorbeigehen. Es ist schon wieder Samstag und damit Projektzeit. Langsam füllt sich meine Textdatei mit den Seiten. Es werden immer mehr Wörter, immer mehr Zeilen und immer mehr Seiten. Ich bin immer noch froh darüber, dass ich für diese Projektarbeit feste Regeln gesetzt habe. Früher habe ich ohne Plan und ohne Ziel drauf los geschrieben. Kein Wunder, dass da nichts bei raus kam. Aber mittlerweile halte ich mich an meine Planvorgaben oder passe meine Geschichte an die Planung an, halte mich an die festen Schreibzeiten und an mein Seitenziel pro Tag. Mir hat diese strukturierte Arbeitsweise enorm geholfen und ich kann es jedem, der sich auch als Autor probieren will, nur empfehlen auch so vorzugehen. So kommt man gechillt in das Projekt rein und steigert sich immer tiefer in die Story hinein!

Vielleicht habt ihr ja sogar Lust mich bei diesem Projekt zu unterstützen.  Ihr seht potenzial in dem Buch? Schon mit einem Euro würdet ihr viel bewirken! Klickt einfach den Link an und werdet ein Teil vom Team! Überlegt es euch, bitte 😉

https://www.leetchi.com/c/projekt-team-captain-books

Hier nun der heutige kleine Ausschnitt. Wie gefällt er euch?

Während sich diese Momente so unrealistisch vor John’s Augen abspielen und er an seinem ganzen Körper unerträgliche Schmerzen fühlt, läuft Lea auf dem Sofa in ihrer Wohnung ein kalter Schauer über den Rücken. Sie merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie hat da ein ganz merkwürdiges Gefühl. Es ist nicht wie sonst, sie ist sich nicht zu 100% sicher, dass alles gut verläuft. Dabei hat der Tag doch so schön angefangen… John hat bei ihr übernachtet und sie haben wie das romantischste Pärchen auf Erden miteinander Gefrühstückt. Die Stimmung war genauso wie in den Werbungen aus dem Fernsehen. Die Frau, total verträumt und antriebslos und der Mann macht das eleganteste Frühstück und bringt frischen Wind in den faulen Alltag. Dabei erleuchten einzelne und leicht verruchte Sonnenstrahlen die Küche und erwecken die Gefühle der Frau.

 

Bleibt munter und lasst euch nicht ärgern!

Euer Captain Books

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.